Eclipse “The Act Of Degredation” 3/6

Blackend
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Aus dem Hause Blackend erreichte mich diese Veröffentlichung der mir bis dato unbekannten Band Eclipse. Im Juli 97 gegründet durchzog sich die Band etlicher Besetzungswechsel um dann, wie bereits in den Anfangstagen, wieder als eingeschworenes Duo zu agieren. Das Resultat der Arbeit liegt nun in Form dieser knapp 56-minütigen CD vor, und wird uns von den Köpfen Chors und Daamr vorgetragen. Zum Inhalt der CD gibt’s gar nicht allzu viel zu sagen. Es erwartet uns schneller bis mittelschneller symphonischer Black Metal mit viel virtuoser Gitarren- und Keyboardarbeit sowie ordentlichem Drumcomputergebolze. Viel Wert legen Eclipse hierbei auf Abwechs-lung und weitreichende Melodieführung, welche auch größtenteils recht angenehm und bombastisch herüberkommt. Der Stil ist in etwa mit Bands wie Sirius oder Limbonic Art zu vergleichen, obwohl Eclipse die Klasse dieser Bands nicht erreichen. Zu großen Teilen wirkt ‘The Act Of Degredation’ leider zu konfus und uneingängig, trotz des klaren Sounds auch ein wenig flach. Man sollte die Band jedoch nicht unterschätzen, da gerade im technischen Bereich interes-sante Ansätze durchaus in hohem Maße vertreten sind. Freunde des schnellen symphonischen Black Metal mit vielen Schnörkeleien, die auch vor viel Virtuosität und Uneingängigkeit nicht zurückschrecken, sollten die 11 Songs + In- und Outro mal antesten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*