Dvalin – Ohne Titel (Demo) 5/6

520874Eigenproduktion

Bewertung: 5/6 -> Mächtig!

Songs: 3

Spieldauer: 15:11

In einer Zeit, wo Folk- und Pagan-Metal-Bands wie Pilze aus dem bemoosten Waldboden sprießen, fällt es mitunter schwer, in dem ganzen Einheitsbrei die Perlen auszumachen, die sich wirklich noch von ihren Mitstreitern abheben. Und die Bands selbst wissen oft auch einfach nicht, was sie denn noch tun sollen, um „authentisch“, „einzigartig“ oder wenigstens „anders als die anderen“ zu klingen. Dvalin aus Würzburg sind ein lebendiger Beweis dafür, dass dies durchaus noch möglich ist.

Die hervorragend produzierte Demo der sieben Mann starken Formation legt schon mit dem Opener „Omen“ gut los und beweist dem Zuhörer durch seine beeindruckende Komplexität, dass das Label „Progressive Pagan“ nicht etwa aus Prestigegründen gewählt wurde. Wo andere Kapellen sich mit dem wiederholten Abspulen zweier oder auch dreier Riffs in eingängigem Rhythmus zufrieden gegeben hätten, zaubern Dvalin durch häufige Tempowechsel, hervorragende Saitenarbeit, sorgsam dosierten Sackpfeifen und versierten, wechselhaften Gesang einen Opener, der den Ruf nach mehr laut werden lässt.

Das Herzstück der Demo bildet „Schöpfer des Nichts“, das mit einem direkt balladenhaften Intro beginnt und dem ersten Song in Nichts nachsteht, sondern ihn im Gegenteil durch seine durchdachte Komposition noch übertrumpft. Hier vereint sich in knapp sechs Minuten alles, was guter Pagan braucht. Die erfrischende Dosis Progressive fehlt hier ebenfalls nicht.
„Das Beste kommt zum Schluss“, könnte man denken. Ist hier aber nicht der Fall. Im Vergleich zu den beiden vorangegangen Songs stinkt „Unter den Eichen“ schon ein bisschen ab. Obwohl Dvalin ihr Können auch hier beweisen, ist insbesondere der Chorus doch sehr „korpiklaanig/ equilibriös“ gehalten – und das hat die Band eigentlich nicht nötig. Gut, es geht hier inhaltlich auch ums Saufen. Aber auch bei dieser Tätigkeit darf jeder gern seinen eigenen Stil beibehalten.

Mehr Kritik gibt es aber nicht! Die Demo ist von einer Qualität, wie man sie sich bei so manch einem Album anderer Bands wünschen würde. Insofern dürfen wir von Dvalin sicher noch so einiges erwarten. Die Veröffentlichung des Debütalbums „Aus den Schatten“ soll eventuell Anfang 2016 erfolgen. Ich freue mich drauf.

http://www.dvalin-band.com/

https://www.facebook.com/DvalinPagan/