Darzamat “In the opium of black veil” 1/6

Metal Mind Records
Bewertung: 1/6
Spielzeit: 33:57
Songs: 6

Nach dem Re-release des 1997iger KULT Albums, durfte das ’99iger Meisterwerk natürlich auch nicht fehlen. Wie bereits bei “In the flames of black art” wurde hier das Cover überarbeitet und ein Remix hinzugefügt. “Ancient Philosophy” hat es hier erwischt. Der Anfang dieses Verbrechens erinnert an ein U-Boot Sonar, danach wird dazu von der Kate unerträglich geträllert. Das Schlimmste kommt also wieder einmal zum Schluss, davor hat man sich aber gegenüber dem Debüt nur in sofern verbessert, als das ein Drummer hinzugekommen ist und man nicht mehr ganz so von dem klinischen Sound des Drumcomputers zugetackert wird. Dafür hat man den weiblichen “Trällerfaktor” erhöht. Am ehesten beim zweiten Aufguss des Songs “Secret Garden” zu vernehmen.Rechnet man diesen einmal nebst dem unerträglichen Remix von der Gesamtspielzeit von 33:57 ab bleibt hier nicht viel neues, was zumindest mich in diesem Fall nicht grossartig stört. Aber ich habe auch kein Geld für dieses Stück polnischen Kultblackmetals ausgegeben.
www.darzamat.art.pl