Consume “They Shall Suffer” 4/6

Hammer Muzik
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 37:09
Songs: 9

Bisher war mir, was brutalen Death Metal aus der Türkei angeht, nur die Band Cenotaph (Türk) bekannt. Dies sollte sich nun ändern, denn die aus ehemaligen Mitgliedern der Grindcombo Garotted (RIP) gegründete Band Consume (*1995) schlägt stilistisch in eine ähnliche blutige Kerbe wie erst genannte Truppe. Ebenso wie die Releases ihrer Kollegen einst, so ist auch das aktuelle Album „They Shall Suffer“ der Izmirer Trümmerbarden auf Hammer Müzik, der türkischen Metalschmiede, erschienen. Den Hörer erwarten ca. 37 Min Death/ Grind in Form von neun Keulen, hie und da durch ein Sample angekündigt. Im Unterschied zu Cenotaph gehen Consume etwas weniger technisch/„komplex“, im Gegenzug geradliniger/ etwas oldschooliger zu Werke. Geschwindigkeitstechnisch wird nicht durchgeblastet. Consume nehmen sich Zeit für groovige Grindpassagen, so beispielsweise bei dem Stück “ Waiting for Death“(ca. 2:08-2:13Min), bei dem kurzeitig Assoziationen zu Carcass aufkommen. Auch wird bei der Komposition der Songs auf eine gewisse Abwechslung geachtet und stellen weise wechseln „melodischere“ Parts mit brutalen wuchtigen Passagen (z.B. „Flesh on my Mind, 1:57-2:34 Min). Vocaltechnisch müssen Consume auch keinen Vergleich scheuen, denn Frontmann Orhan Aydin hat ein schön tiefes, gutturales Organ. Soundtechnisch gibt es auch nichts zu beanstanden. Man begab sch extra in das Studio Negatif, um den gewünschten Sound zu erhalten, da dies in der Türkei nicht möglich schien. Zusammengefasst: Nicht übel, was die Türken da zocken, ein gutes Album. Wer grob gesagt ein Faible für Bands wie Cenotaph, vielleicht auch Prostitute Disfigurement etc. hat, dürfte Consume ebenfalls nicht abgeneigt sein. Also, Death/Grinder reinhören und Haare schütteln! Überzeugt beim nächsten Besuch in einem Fresstempel euren Dönerbudenbesitzer einfach davon, lieber Consumes „They Shall Suffer“ aufzulegen, als immer Volksmusik/Schlager. Kontakt: consumegrkn@yahoo.com, www.hammermuzik.com
www.consumedm.com