Exmortem Interview

Mit den Dänen von Exmortem haben Hammerheart Records erneut einen guten Fang gemacht, was der neue Silberling ‘Berzerker Legions’ beweist. Einmal in den CD-Schacht geschmissen, findet man sich im nächsten Moment schon in einer blasphemischen Hölle wieder, derart peitschten die aggressiven und spielfreudigen Tracks nach vorne los. Hatten wir Ermortem schon mit einem Interview in der #8 in Beobachtung, ergab sich nun ein erneuter Grund, Gitarristen Martin ‘Sigtyr’ Thim und seinen Mitstreitern, zum neuen Output zu gratulieren….

Hey Martin, wie läuft’s denn so? Alles klar bei dir? Was macht Exmortem?
Hi! Tja, ich konnte nicht nach Wacken kommen, weil einer meiner Freunde mir auf den Kopf gehauen hat (Hast du nette Freunde! – Anm. d. Verf.), so dass mein linkes Trommelfell gerissen ist. Außerdem habe ich gerade meinen Job verloren – ich kann also sagen, dass zur Zeit alles perfekt läuft, nicht? Ha ha…
Mit Exmortem arbeiten wir gerade an neuem Material und testen einen Bassisten, so dass wir jetzt bald vielleicht endlich ein richtiges, komplettes Line-Up haben werden. Außerdem scheint es demnächst ziemlich viele Konzertmöglichkeiten für uns zu geben, in Holland, Deutschland, Österreich und Skandinavien. Wir versuchen einfach, so viele neue Gigs wie möglich zu bekommen und hegen die Hoffnung, vielleicht auch mal mit einer größeren Band auf Tour zu gehen. Abgesehen davon, sieht die Band selbst momentan aber wie Scheisse aus. Wir sind jetzt drei Leute mit nur mm-langen Haaren!

Ach übrigens Martin- dein Spitzname ist ja Sigtyr. Mir ist bei diesem Namen wieder eingefallen, dass so was wie ‘Sik tyr lan’ auf Türkisch soviel heißt wie ‘Verpiss dich’, ha ha… Hast du davon gewusst? Wie bist du zu deinem Namen gekommen und was bedeutet er?
Nein, das habe ich nicht gewusst! Ich habe diesen Namen aus der nordischen Mythologie. Es bedeutet soviel wie ‘the lord of victory’.

Okay, dann lass’ uns mal über eure neue CD ‘Berzerker Legions’ reden. Geht ja mächtig nach vorne los, meine Gratulation! Nach ‘Labyrinths Of Horror’ und ‘Dejected In Obscurity’ ist es nun euer drittes Full-Length Album – während diese beiden Alben einen eher ‘älteren’ Sound haben und lange nicht so kraftvoll und schnell sind wie ‘Berzerker Legions’, killt das neue Werk einfach mehr, ist aggressiver und hat mehr Speed, scheint also bisher euer bestes Album zu sein, oder? Wie denkst du über die CD, wenn du sie mit dem älteren Material vergleichst?
Ich stimme dir absolut zu!!! Dies ist mit Abstand das beste Album, welches wir jemals herausgebracht haben!! Ich bin zum ersten Mal absolut zufrieden mit dem Ergebnis. Ich denke wirklich, dass die neue CD in jeder Hinsicht tausend Mal besser ist. Die Produktion killt diesmal einfach und auch die Riffs und Songstrukturen sind viel besser. Außerdem mussten wir uns in der Vergangenheit oft als Musiker beweisen, dass ist jetzt unser Vorteil beim neuen Album.

Der Track ‘Berzerker Legions’ wurde bereits ’99 als Split 7’ zusammen mit den Deutschen Impending Doom auf Perverted Taste Records veröffentlicht. Wie ist es dazu gekommen und wer hatte die Idee dazu? Kanntet ihr Impending Doom bereits vorher und standed mit ihnen in gutem Kontakt?
Wir haben uns dazu entschlossen, den selben Titel auch für das richtige Album zu benutzen, da er einfach perfekt dazu passte. Ich glaube, es waren Perverted Taste, die die eigentliche Idee zu der Split 7’ hatten. Ich habe davor nur einmal jemanden von Impending Doom getroffen, als wir zusammen mit Purgatory gespielt haben vor ein paar Jahren und stand seitdem ein bißchen mit ihnen in Kontakt.

Mit ‘Berzerker Legions’ habt ihr nun letztendlich auch zu Hammerheart Records gewechselt, während die ersten zwei Alben unter dem dänischen Label Euphonious Records herauskamen. Warum seid ihr nicht bei diesem Label geblieben und wie kam es zu dem Vertrag mit Hammerheart? Seit ihr inzwischen mehr mit ihnen zufrieden, als mit eurem früheren Label?
Ich glaube nicht, dass Euphonious wirklich am Death Metal interessiert waren, deshalb haben wir die Zusammenarbeit mit ihnen nach der ‘Dejected…’ CD abgebrochen. Wir sind jetzt sehr viel glücklicher mit Hammerheart, als wir es jemals mit Euphonious waren- Hammerheart tun einfach schon jetzt so viel mehr für die Band. Der Vertrieb und die Promotion sind bei ihnen einfach besser.

Die Tracks auf ‘Berzerker Legions’ erinnern mich auch an Bands wie Deicide oder Krisiun, höre ich mir das Ganze näher an. Sie sind einfach sehr schnell und voller blasphemischer Aggression, das gefällt mir daran. Sind dies Bands, von denen ihr sehr beeinflusst werdet oder woher nehmt ihr eure Inspirationen? Was hört ihr euch persönlich zu Hause an und welche anderen Bands mögt ihr selbst?
Nun, ich meine, dass wir die Geschwindigkeit und Aggression schon von Bands wie Krisiun bekommen, aber ich denke nicht, dass diese Bands uns direkt inspirieren. Ich mag auch die alten Deicide, aber sie sind nicht unbedingt dass, was ich am liebsten höre. Trotzdem hat sich meine persönliche ‘Top 10’ wohl schon ziemlich oft geändert. Im Moment höre ich beispielsweise gerne Bands wie Deeds Of Flesh, Hate Eternal, Cadver Inc., Thorns, Morbid Angel, Zyklon, Angel Corpse, Suffocation, Dark Throne, Emperor und solche Sachen… Es wäre total cool, einmal mit diesen Bands oder wenigstens einer von ihnen zu touren!!!

Die Musik der CD wurde von dir und Kolle geschrieben, das heisst also von den Gitarristen, wie es normalerweise üblich ist. Was die Lyriks angeht, bist du da der einzige, der sich um sie kümmert? Worum geht es dabei? Der Titel ‘Terror Mundi – The Cult Of Fimbulty’ hört sich etwas ungewöhnlich an, was bedeutet das?
Ja, ich schreibe heutzutage alle Texte selber. Früher, als wir noch satanischere Lyriks hatten, war der alte Sänger Soren dafür verantwortlich. Auf diesem Album sind sie sehr von nordischer Mythologie beeinflusst, aber es sind trotzdem nicht diese gewöhnlichen Wikinger Texte, weißt du?! Ich habe versucht, sie viel persönlicher werden zu lassen und auch ‘dämonischer’. ‘Terror Mundi’ bedeutet ‘der Schrecken der Welt’ und Fimbulty ist ein anderes Wort für Odin/ Wotan, es bedeutet insgesamt also, dass der Kult Odins der Schrecken dieser Welt sei. Ich habe von niemandem erwartet, dass er das wirklich versteht, he he!!

Auch in Stücken wie ‘Into The Realm Of Legend’ basieren eure Texte auf Nordischer Literatur, wie z.B. der ‘Fridthjhofs Saga’ oder dem Buch ‘The Vikings, Lords of the Sees’. Ihr stammt aus Dänemark- fühlt ihr euch selbst sehr verbunden mit der Nordischen Geschichte, euren Vorfahren und den Wikingern? Seid ihr wirklich an diesen Thematiken interessiert und auch stolz darauf, dass ihr euch als ein Teil dessen bezeichnen könnt? Wie sieht das mit den antichristlichen Texten aus? Würdet ihr auch sagen, dass ihr ebenfalls eine satanistische Attitüde habt oder euch sogar selbst als Satanisten bezeichnen?
Ich war stets sehr interessiert an Nordischer Mythologie und ich finde, dass die Menschen eine Menge von ihr lernen können. Heutzutage haben die meisten Menschen alles über Werte wie Ehre und Stolz vergessen, sie haben den christlichen Weg gewählt und statt zu kämpfen, halten sie auch noch die andere Backe hin, Wimps! Aber ich fühle mich nicht so weit mit den Wikingern verbunden, dass ich von mir sagen könnte, ich hätte gerne zu dieser Zeit gelebt. Ich bin absolut zufrieden damit, in der modernen Zeit zu leben. Ich bin auch kein Satanist, aber auch im Bereich des Satanismus kann man einige großartige Werte wiederfinden. Meine antichristliche Sichtweise baut auf der Tatsache auf, dass ich Religionen für heuchlerisch und krank halte!!!

Wenn du dich so sehr für diese Mythologie, andere Kulturen und okkulte Dinge interessierst, liest du wahrscheinlich auch einige Bücher und Schriften zu diesen Themen. Gibt es dabei bestimmte, die dich sehr beeindruckt haben?
Ich hab schon einiges im Bereich der Nordischen Mythologie und anderen Dingen gelesen, das ist aber schon etwas länger her. Heute beschäftige ich mich mehr mit Sachbüchern, die meine Arbeit betreffen und habe deswegen wenig Zeit für andere Dinge. Ich kann mich noch nicht einmal an die letzten drei Bücher erinnern, aber eines davon war ‘Hannibal’ von Thomas Harris.

Martin, du hast damals noch in anderen Kapellen wie TORDINGARD oder MORDULV gespielt, existieren diese Bands noch? Oder habt ihr im Moment noch andere Projekte? Wie geht es deinem eigenen Zine und Label HELGRIND Production? Besteht es noch?
Das Material von Tordingard wurde niemals veröffentlicht, da wir nie die Vocals geschrieben haben und in-zwischen ist das alles auch total unaktuell. Das war Black Metal aus den Jahren 95/96. Mordulv liegt jetzt auch schon seit ein paar Jahren auf Eis, ich bin mir nicht sicher, ob der Drummer vielleicht was Neues machen will?! Helgrind dient heute auch nur noch als Management für Exmortem, aber vielleicht lasse ich es irgendwann wieder auferstehen, wer weiß?

Kann man eigentlich noch irgendwie an eure älteren Veröffentlichungen herankommen, z.B. an die ersten beiden CD’s oder das Demo-Tape ‘Souls Of Purity’? Ist das noch erhältlich? Was habt ihr noch als Merchandise anzunbieten?
Es ist wohl eher schwierig, die alten Release heute noch zu bekommen, ich glaube, sie werden nicht mehr neu produziert und die Demos haben wir nicht mehr im Angebot. Wir verkaufen nur noch die 7’ und das neue Album, wie man auch auf unserer Homepage http://www.exmortem.com sehen kann. Wir sind auch gerade dabei, ein paar Shirts zu entwerfen, die wird man also auch demnächst erwerben können.

Exmortem oder auch Mordor, wie eure Band anfangs hieß, existieren bereits seit ’92, inzwischen also schon recht lange und ich bin mir sicher, dass ihr in dieser Zeit viele lustige Dinge erlebt habt. Kannst du dich an irgendein witziges Erlebnis erinnern, welches dir mit dei-ner Band widerfahren ist? Oder an eine peinliche Situation, die dir unterlaufen ist, als du mal wieder total besoffen warst?
Nun, uns ist mit Sicherheit schon ‘ne Menge Scheisse widerfahren, aber ich denke das war für alle Betroffenen immer nur sehr witzig mitanzusehen… Wir haben einmal aus Versehen eine Tür von einem parkenden Auto abgerissen und mussten die dann wegkicken, so dass die Besitzer des Wagens nachher zeimlich blöd geguckt haben, als sie heimfahren wollten! Außerdem haben wir mal unseren alten Sänger in Berlin ‘vergessen’, okay um ehrlich zu sein hab ich ihn und seine Freundin aus dem Minibus geworfen, ihnen 20 DM in die Hand gedrückt und ihnen gesagt, sie sollen den Zug nehmen he he….sie waren total gearscht!!

Habt ihr jemals einen Cover-Song gespielt in der Vergangenheit? Welchen Track würdet ihr spielen, wenn ihr auf die nächsten Alben ein Cover als Bonus draufsetzen wolltet?
Ich habe in meinem ganzen Leben bisher nur einmal einen Coversong gespielt und das war ‘Metal Melitia’ für ein Metallica Tribut Album. Normalerweise hasse ich Coversongs, selten mal sind sie okay, aber 98% von ihnen sind absoluter Bullshit!!

Ihr Jungs lebt ja in Aarhus C., ist das eine schöne Region? Beschreibe mal eure Heimat, habt ihr ein paar nette Metal-Kneipen und -Orte bei euch? Was könntest du uns zu besichtigen empfehlen, sollten wir uns mal auf zu euch in den Norden machen? Fühlt ihr euch außerdem eng mit der Natur Dänemarks verbunden?
Eigentlich passiert hier nicht wirklich viel, aber die Situation wird immer besser, habe ich den Eindruck. Metal-Veranstaltungen gibt es vielleicht einmal im Monat oder so, oder wir fahren nach Kopenhagen oder Deutschland, um ein paar gute Konzerte zu sehen. Ich weiss nicht recht, was ich empfehlen könnte. Ich habe zwar einen Großteil meines Lebens in einem kleinen Wald gewohnt, bin aber eher kein Naturfreak, mir gefällt die Stadt.

Welchen Eindruck hast du denn von der Metalszene in Dänemark im allgemeinen?
Die Szene ist schwach, wie es schon immer war, aber ich glaube, es gibt inzwischen mehr und mehr gute, aufsteigende Bands hier. Es scheinen auch immer mehr Leute zu den Veranstaltungen zu kommen, es sieht also recht positiv aus.

Okay, dann verrate mir zu guter Letzt doch noch, wie du deiner Oma ‘Berzerker Legions’ andrehen würdest!

Sie hat es bereits gekauft, he he!!! Eigentlich ist sie ziemlich stolz auf mich, dass ich meine eigene Musik veröffentliche, aber sie hört sich das nicht an, he he!!

Danke für deine Zeit Martin. Viel Glück mit Exmortem- ich hoffe wir sehen uns bald in Deutschland! Hab ich was vergessen? Last fuckin’ words?
Besten Dank für das Interview und den Support!! Ich bin sicher, dass wir bald nach Deutschland kommen und spielen werden, das wird bestimmt großartig werden! Cheerzzz….
Kontakt: Martin ‘Sigtyr’ Thim, Sondre ringgade 10 2.tv. 8000 Aarhus C. Denmark, Email: Martin.Thim@syndrome.dk oder: sigtyr@exmortem.com, Exmortem im Netz: Http://www.exmortem.com, Labelhomepage: www.hammerheart.com

Interview aus Eternity #20

www.exmortem.com

Exmortem haben sich 2010 aufgelöst.