Buio Omega “Planet Of Tombs” 4/6

Battlegod Productions
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 49:16
Songs: 9

Kalt, roh, primitiv…So klingen BUIO OMEGA, das australisch-italienische Projekt, hinter dem sich Mitglieder von Mortifier sowie Gorgoroth von Baltak verstecken. Die Mucke könnte man grob als räudige Mischung aus Beherit, Blasphemy, DarkThrone, Hellhammer und Burzum bezeichnen. Hier klingt wirklich gar nix modern oder progressiv. Der Gesang besteht aus gequältem Gekreische, das Erinnerungen an Stücke wie „Det Som Engang Var“ oder „Triumph Of Death“ aufkommen lässt, die Riffs sind ganz, ganz alte Schwarzmetallschule und das Drumming ist ein einziges, stumpfes (aber halbwegs tight gezocktes) Gepolter. Immer, wenn die Songs in schnelles, heilloses Chaos ausarten, erinnern mich BUIO OMEGA an Blasphemy, die frühen Beherit und DarkThrone zu „Transilvanian Hunger“-Zeiten. Wenn das Tempo rausgenommen wird, geht’s ganz stark in die Burzum-Ecke. Black Metal-Traditionalisten, die alles nach 1995 kacke finden, sollten dringend reinhören, denn hier wird das schwarze Metall noch dreckig und unpoliert serviert.
Feine Sache, dieser „Planet der Gräber“…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*