Temtris “Masquerade” 4/6

Battlegod Productions
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 40:59
Songs: 10

In Australien tut sich was, keine Frage. Baltak-Chef Gorgoroth hat mit seinem Label Battlegod Productions ein wachsames Auge auf die Down-Under-Szene, was er mit dem Signing von TEMTRIS erneut unter Beweis stellt. Das Quintett um die fast schon kriminell attraktive Frontsirene Genevieve Rodda erfindet das schwermetallische Rad zwar in keinster Weise neu, klingt aber trotzdem spritzig, lebendig und unverbraucht. Die Zutaten sind eher einfacher Natur und dürften jedem Metaller bekannt sein: klarer weiblicher Gesang im Stil von Leather Leone (Ex-Chastain), ein paar Grunzeinlagen, Galoppel-Riffs, traditionelles Songwriting…Eigentlich gibt’s hier nix Neues zu hören und manchmal stibitzt man etwas zuuu offensichtlich bei anderen Bands. So ist z.B. das Hauptriff von „Prophecy“ ganz klar von einer auch in Australien nicht ganz unbekannten schwedischen Power-Metal-Truppe gemopst. Trotz mangelnder Eigenständigkeit machen TEMTRIS Spaß und gerade „Prophecy“ ist ein richtig guter Song geworden. Über die Albumdistanz schleichen sich dann zwar ein paar Durchhänger ein, aber der Gesamteindruck ist positiv. Die Band sollte vielleicht in Zukunft versuchen, ein paar prägnantere Hooklines in ihre Stücke einzubauen, denn die sind auf „Masquerade“ eher Mangelware. So bleiben unterm Strich zwei richtige Knaller, vier gute Songs und vier Durchschnittsnummern. Traditionsmetaller können bedenkenlos ein Ohr riskieren.
http://www.myspace.com/temtrisband
http://www.myspace.com/temtrisband

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*