Bloodsworn “All hyllest til satan” 1/6

Agonia Records
Bewertung: 1/6
Spielzeit: 32:00
Songs: 7

Von Zeit zu Zeit muss man sich als Reviewschreiber mit Releases auseinander setzen, die Leidensfähigkeit und Geduld auf eine sehr harte Probe stellen. Mit Bloodsworn hat es mal wieder mich erwischt. Für manch einen ist das „True Norwegian Black Metal“-Label ja ein sicheres Kaufargument. Leider ist es kein Zeichen von Qualität, denn die fehlt auf der CD reichlich. Warum? „All hyllest til satan“ ist grottig abgemischt, hat eine beschissene Drum-Computer-Programmierung, die nahezu permanent stumpf auf D-Zug steht, die Vocals sind durchgängig seltsam verzerrt und die zwar reichlich vorhandenen Gitarren-Soli werden vom Drumcomputer-Matsch in den Hintergrund gedrängt. Selbst wenn das alles so gewollt ist, kommt dabei keinerlei Atmosphäre auf – keine klirrende, nichts Kaltes oder gar Bedrohliches. Es hilft auch nicht zu wissen, dass diese CD bereits 1999 eingespielt wurde und erst 2008 nochmal abgemischt (ach ja?!?) und herausgebracht wurde. Von mir aus hätten die Aufnahmen auch noch ein paar Jahre in dunklen Archiven schlummern können. Ein halber Lichtblick „Helvetesferd“, ansonsten Kategorie: Rohstoffverschwendung.

www.agoniarecords.com
http://www.myspace.com/Bloodsworn666

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*