Bloodmoon “…..just philosophy”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Ich geb`s ja zu, wenn ich beim ersten Blick ins Booklet doof geschminkte Gestalten und noch beklopptere Texte sehe (‘ … frisches Blut klebt an deiner Hand, die Qualen sind vorbei. Erlöst siehst du diesen Menschen, von der Gnade Gottes und seiner Frömmigkeit…’), ist`s eigentlich schon vorbei. Dann hat eine Band, in diesem Fall Bloodmoon, nicht wirklich eine realistische Chance sich in mein Herz zu spielen. Das liegt aber einzig und allein daran, dass solcherlei Bands, in diesem Fall Bloodmoon, zuviel Zeit in die Pflege abgewichster, schwarzmetallischer Imagekacke, und zu wenig Zeit in die Musik investieren. Auch wenn die acht Songs des Quintetts bei Leibe nicht so schwarz wie befürchtet sind; Lagerfeuer Romantik mittels Akustikgitarren und weiblicher Sing-Sang hin oder her: wer braucht so was? Vielleicht kann euch (für 15,-) [Adresse entfernt] darauf eine Antwort geben!?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*