Audio

Witch Ritual – Death:Beyond 5/6

10.03.2020 Celina Schulze

Die Berliner schufen einige Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 2012 ihr 1. Album, das, wahrscheinlich auch deswegen, in seiner Gesamtheit ausgereift, stimmig und spannend klingt. Schon auf dem Cover wird man in die mystische Magie, die dieses Album ausstrahlt, hineingezogen… Weiterlesen »

Audio

Malist – In The Catacombs Of Time 5/6

28.02.2019 Celina Schulze

Eigentlich wollte Ovfrost melodische Death-Metal-Songs in seinem Heimstudio schreiben, doch als er sich sehr intensiv mit Black Metal befasste, schrieb Ovfrost Songs in genau dem Genre und das ist auch gut so! Sein Debüt, ganz im Alleingang aufgenommen, ist ein finster melancholisches Gesamtwerk, eine wunderbare Symbiose aus alten und modernen Elementen geworden… Weiterlesen »

Audio

SKJULT – Progenies Ov Light 5/6

07.02.2019 Celina Schulze

Kuba – eine sonnige Sehnsuchtsinsel mit scheinbar entspannten Menschen, Merengue, kunterbunten Häusern und wunderschönen Oldtimern. Das verbindet man nicht auf den 1. Blick mit Black Metal und Lucifer, dennoch ist diese schwarze Scheibe in eben jenem Land entstanden. Man fühlt sich in dunkle Wälder versetzt, spürt eiskalte Winde und man scheint zu frösteln. Starke raue Riffs mit schnellem Blast treffen auf tiefe Growls, direkt aus dem tiefsten Abgrund, und werden verbunden mit melodischen Parts. Das 2. Album des Kubaners versteht sich auch als eine Hommage an den verstorbenen Norweger Trondr Nefas (Urgehal, Beastcraft)… Weiterlesen »

Sacrilegious Rite
Audio

Sacrilegious Rite – Summoned From Beyond 4/6

12.11.2018 Celina Schulze

Wer auf kühlen, schwarzangehauchten Death Metal steht und sich gern durch diverse Veröffentlichungen unbekannterer Bands durchwühlt, der darf gern hier halt machen und rein hören. Die Saarländer, die vereinzelt schon bei Capitis Damnare ihr schwarzes Gebräu anmischten, schlossen sich nach dem Begräbnis von eben jener Band zusammen und nahmen ihr Debüt auf. Dieses ist zwar fast schon ein Jahr alt, doch es lohnt sich dennoch ein Ohr zu riskieren… Weiterlesen »

Deinonychus – Ode To Acts Of Murder, Dystopia And Suicide 5/6
Audio

Deinonychus – Ode To Acts Of Murder, Dystopia And Suicide 5/6

06.09.2018 Celina Schulze

Um es vorweg zu nehmen: Wer schwere Depressionen hat oder sonst anfällig für schwermütige Musik ist, sollte vielleicht die Finger vom Album lassen. Melancholisch, misanthropischer Natur sind die Melodiebögen, die aus den Boxen tönen, mit einer Stimme voller Trauer, Wehklagen und Verzweiflung. Man kann sich beim Anhören dem eigenen Schmerz, der Trauer und der Wehmut hingeben. Marko Kehren, der damals “Sardonischer Untergang im Zeichen irreligiöser Darbietung“ bei Bethlehem einsang, hat hier pure Verzweiflung erschaffen, die einem in Mark und Bein geht… Weiterlesen »

In Flammen Open Air 2018
Konzerte

In Flammen Open Air 2018

03.09.2018 Celina Schulze

Eines der Festivals, bei dem es tatsächlich noch gemütlich und familiär zugeht, trotz Zuwachs in den letzten Jahren, lädt seit nunmehr 13 Jahren, 10 davon an frischer Luft, nach Torgau zum Ententanz….äh, an den Entenfang. .. Weiterlesen »

Requiem
Interviews

Requiem Interview

01.05.2018 Celina Schulze

Letztes Jahr konnten die Schweizer Requiem um Gründungsmitglied Phil Klauser ihr 20jähriges Jubiläum begehen. Sieben Jahre mussten wir auf die neue Scheibe “Global Resistance Rising” warten, die schon jetzt allerhand Lob einheimst und ab 23. März veröffentlicht wird. Grund genug, mit Phil zu plaudern, was die Gründe der Pause waren, warum es eigentlich keiner Texte über Horror bedarf und dass es wichtiger denn je ist, den Finger in die Wunde zu legen. Aber lest selbst… Weiterlesen »

streetcleaner
Magazine

Streetcleaner #27

01.05.2018 Celina Schulze

Ein 85 Seiten starkes Fanzine im A4 Format mit sehr viel Herzblut, das sehr genreübergreifend aufgestellt ist. Der Herausgeber Wolfgang Schmeer, kurz Wolle verfasst, mit Unterstützung, den Großteil des Heftes selbst, zahlreiche Reviews quer durch verschiedenste Genre und Interviews, u.a. von Totenmond, Fates Warning, Evertale und Disbelief… Weiterlesen »

Absent – Towards The Void 4/6
Audio

Absent – Towards The Void 4/6

18.04.2018 Celina Schulze

Um es vorweg zu nehmen: Diese epische Debüt-EP nahmen die Brasilianer an nur 2 Tagen live auf. An einem Tag im Mai 2016 wurden Gitarren, Bass und Drums eingespielt und am nächsten Tag kamen die Soli und die Vocals hinzu, denn seit ihrer Gründung 2015 spielen sie die sehr langen psychedelischen Doom-Songs schon live… Weiterlesen »

Dead Days 2018, Kulturbahnhof Jena
Konzerte

Dead Days 2018, Kulturbahnhof Jena

14.04.2018 Celina Schulze

Das Line-Up der „Dead Days“ in Jena sah sehr vielversprechend aus: 2 Tage Todesblei sollten die letzte Show der Thüringer Band Rogash um Erik, der das ganze auf die Beine stellte, umrahmen. Präsentiert wurde es vom Party.San Open Air und wurde dabei unterstützt von Cudgel und War-Anthem Records. Ein Garant also für eine hochkarätige überwiegend Death-Metal-lastige Mischung und ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gleichgesinnten… Weiterlesen »

Profanity – The Art Of Sickness 5/6
Audio

Profanity – The Art Of Sickness 5/6

28.03.2018 Celina Schulze

Aus den Boxen dröhnt technisch ausgereifter Death-Metal der durchdachten Sorte a la Suffocation, Dying Fetus usw. und siehe da, keine Geringeren als Terrance Hobbs (Suffocation) und Ricky Myers (Disorge, Ex-Suffocation) haben ihre Finger beim Song „Recreating Bliss“ im Spiel und auch Adrie Klosterwaard (Sinister) ist einer der weiteren Gäste auf der Scheibe… Weiterlesen »

Shrine Of The Serpent / Black Urn (Split) 5/6
Audio

Shrine Of The Serpent / Black Urn (Split) 5/6

15.03.2018 Celina Schulze

Shrine of Serpent aus Portland sind im dunkeltiefen und schwermütigen Doom verwurzelt. Wer Trauer und Verzweiflung durch Musik fühlen möchte, der ist hier richtig. Schwer scheppert es durch den Raum, die beiden Songs finden bei Genrefans mit Sicherheit Wohlgefallen, denn hier geht’s tief in die dunkelsten Ecken der Seele… Weiterlesen »

ATROX – MONOCLE 5/6
Audio

ATROX – MONOCLE 5/6

09.02.2018 Celina Schulze

Abscheulich, trotzig, wild oder grässlich, so wird „atrox“ aus dem Lateinischen übersetzt und all das sind Eigenschaften, die keineswegs auf diese Scheibe zutreffen. Atrox aus Trondheim wurden schon 1988 als „Suffocation“ gegründet, ab 1990 benannten sie sich dann um. Sie haben, wenn man es also genau nimmt, dieses Jahr ihr 30 jähriges Jubiläum. Diese jahrelange Zusammenarbeit der Bandgründer spürt man mit jedem Ton auf der 6. Veröffentlichung, denn entstanden ist eine spannend avantgardistische Scheibe!… Weiterlesen »