Witchery “Symphony for the devil” 4/6

Music For Nations
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Nicht mehr ganz frisch ist die 4 Veröffentlichung der schwedischen Band Witchery, was allerdings nicht für die sich darauf befindliche Musik gilt. Da ich die schnelleren Nummern der Band besonders bevorzuge war ich beim ersten Anhören ein wenig enttäuscht, liegen die 12 neueren Songs eher in etwas langsameren Gefilden. Nach mehrmaligen Anhören stellt man allerdings fest, dass auch die vermeintlich langsameren Songs einen recht ansehnlichen Geschwindigkeitspegel besitzen. Grossartige Weiterentwicklungen waren von Witchery nicht zu erwarten und so wird man dann mit dem bereits bekannten Black/Thrash Metal der Band versorgt. Wer jetzt meint das man eine weitere so geartete Platte nicht benötigt dem sei versichert, dass die enthaltenen Songs besser als vieles von dem sind, was man von anderen Bands als Innovation des Jahres verkauft bekommt. Bei konstanten Leistungen wie dieser wird selbst das eingeschränkte musikalische Konzept nicht langweilig, und wem das ein oder andere bekannt kommt kann ja mitraten bei welcher Band der Achtziger der Riff gemopst worden ist. Hört man sich z.B. ‘Unholy Wars’ an und denkt sich den Gesang mal kurz weg erinnert einem das Ganze fatal an Motörhead. Aber Innovativ wollen Witchery auch gar nicht sein, gut gespielt zaubern sie immer noch ein guten Song nach dem anderen aus der Tasche. Die Vinyl Version (jep) erscheint als Doppelalbum, was mich vermuten lässt, dass dort weitere Zusatzstücke enthalten sein werden, da die vorliegende CD mit 45 Minuten Spielzeit nicht gerade nach einer Veröffentlichung als Doppel LP schreit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*