Unmoored “Kingdoms of greed” 3/6

Pulverized
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Hopla, was ist denn das? Auf den ersten Blick fällt mir das Albumcover ins Auge. Da ist doch scheinbar die seltsame Kugel, die bereits diverse Pestilenz Cover zierte, abgestürzt und mitten Im Booklet von Unmoored eingeschlagen. Und tatsächlich, das Gemälde stammt tatsächlich von Dan Seagrave. Noch vor ein paar Jahren, wäre die Scheibe von Unmoored sicherlich viel besser angekommen. War doch der typische schwedische Deathmetal einmal sehr beliebt. Schlecht ist das Material von Unmoored aber nicht. Sicherlich gewinnt man nicht gerade den Preis für Originalität und doch setzt man durchaus eigene Akzente. Wesentliche Stilemente des Schwedentods wie Blastbeats, rasend schnelle Riffs und Schreibrüllgesang sind selbstverständlich dominierend, werden aber durch clean Vocals, gelegentliche Keyboard und Geigeneinsätze aufgelockert. Herausheben möchte ich den Track Final state part 2, der als fast schon baladeske Hymne möglicherweise richtungsweisend für die zukünftige Entwicklung der Band sein könnte. Die Songstrukturen sind teilweise etwas verzettelt, brauchen aber vielleicht auch einfach nur intensiveres Hören, was ja im Rahmen eines Reviews leider nicht möglich ist.