Thoughts Of A Mortal “untitled”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 8

Sehr dunkle Gedanken wälzt dieser Sterbliche, den diese noch recht junge Band in ihrem Bandnamen trägt. “Black Clouds”, “Demonic Child”, “Aimless” – die Titel machen schon deutlich, daß auf der unbetitelten CD sicher kein Happy Metal und kein Fun-Punk zu erwarten ist. Und so dröhnt eine finstere Melange aus Gothic und Deathmetal aus den Boxen. Von glattgebügelten Acts wie Lacuna Coil sind Thoughts Of A Mortal weit entfernt, sehr ursprünglich und roh produziert klingen die acht Songs. Ein wenig fühle ich mich an die ersten beiden Tiamatscheiben erinnert, wobei Thoughts Of A Mortal allerdings keine Hymne à la “Ancient Entity” zu bieten hat. Gelegentlich hört man den Kompositionen, z.B. am Anfang von “Domestic Disease”, auch noch an, daß sie noch ein wenig Zeit benötigen werden, bis sie sicherer im Umgang mit Arrangements und dem Einbinden verschiedener Einflüsse werden. Manche Teile wirken noch etwas fremd in ihrer musikalischen Umgebung, und ab und zu wird ein Part übertrieben oft wiederholt, aber die Band steht noch am Anfang, zumindest entdecke ich in der Bandbio keinen Hinweis darauf, daß es vor dieser CD bereits andere Veröffentlichungen von Thoughts Of A Mortal gab. Und Stellen wie der coole Akustikpart zu Beginn des Titels “Broken Silence” lassen vermuten, daß in der Band das Potential steckt, auf diesem Debüt aufbauend sich einen eigenen Stil zu erarbeiten mit der Zeit. Wer bereits jetzt Zeuge der Entwicklung von Thoughts Of A Mortal werden will, kann bei Yves König, Rübchenstr. 39, 06502 Thale, thoughts@mortal-madness.de, www.mortal-madness.de nachforschen, wieviel für die CD zu löhnen ist.