The Mystery “Soulcatcher” 4/6

Limited Access Records/ Rough Trade
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 56:22
Songs: 15

Ihr steht auf kernigen Metal mit kraftvollem Frauengesang? Ihr seid der Meinung, dass Sinergy ruhig mal wieder `ne Platte machen könnten? Falls euch Benedictum `ne Spur zu modern klingen, empfehle ich THE MYSTERY. Das deutsche Quartett könnte tatsächlich die Lücke ausfüllen, die Kimberley Goss und Alexi Laiho mit dem Auf-Eis-Legen ihrer gemeinsamen Combo hinterlassen haben. Unter den fünfzehn Tracks, mit denen „Soulcatcher“ aufwartet, befinden sich einige wirklich starke Nummern. Am besten gefallen mir THE MYSTERY, wenn sie ihre hardrockige Seite betonen. Das funktioniert z.B. bei „Suicidal Thoughts“ ganz hervorragend. Den Power Metal beherrscht die Truppe zwar auch (der beste Beweis ist wohl „World Downfall“), allerdings klingen die Ausflüge auf dieses Terrain nicht ganz so selbst- und treffsicher. Whatever, die drei Jungs und das Mädel haben ganze Arbeit geleistet, und bei so vielen Songs kann man über zwei, drei mittelprächtige Nummern locker hinwegsehen. Wer auf deftigen Power Hard Rock steht und kein Problem mit klischeetriefender Lyrik (z.B. reimt man ganz ungeniert „night“ auf „light“), wird der in „Soulcatcher“ investierten Kohle sicher keine Sekunde lang nachtrauern.

Anspieltipps:

„Suicidal Thoughts“, ,,World Downfall” (KEIN Terrorizer-Cover, ihr Schlauberger!!), ,,Coming Home” und „Faithless“.

http://www.themystery.de/Navi.html
http://www.myspace.com/themysterymetal