Cockroach “Temple of Mystery”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Mit “Temple of Mystery” legen Cockroach ihr drittes Album vor. Auch wenn hier nicht gerade der Thrashmetal neu definiert wird, haben die Schwaben mit Unterstützung Alexander Krulls (Atrocity) ein professionelles, gut gespieltes „klassisches“ Thrashmetalalbum produziert. Die alten Testament, Kreator und Slayer dürften bei dessen Erschaffung wohl Pate gestanden haben, stellenweise erinnert man sich auch an Panteras „Cowboys from Hell“. Die Songs sind abwechslungsreich und trotz Längen von oft mehr als 6 Minuten nie zu lang, was auch daran liegen mag, daß in fast jedes Lied ein Gitarrensolo eingebaut ist. Man merkt den Jungs den Spaß am Spielen an und so wirkt die CD (mit über 72 Minuten Spielzeit!) durch und durch überzeugend. Besondere Aufmerksamkeit erregen der abwechslungsreiche, stimmungsvolle Titelsong sowie das durch „Fuck You, this is what we play“-Attitüde bestechende „Cockroach“, mit dem sich die Thrashmetaller absolut als Liveact empfehlen. Letzterer Song ist nicht zuletzt reizvoll, weil er eine Spontaneität vermittelt, die man auf dem restlichem Album hin und wieder vermisst. Dennoch: Seit über zehn Jahren sind Cockroach aktiv und Sie wissen, was sie machen…sie machen es gut! www.cockroach.de.vu

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*