Asenblut “Kampfruf”

-Eigenproduktion-
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit: 12:05
Songs: 3

In der Sparte “Kleine aber feine Eigenproduktionen” kann ich dieses Mal jene 2006/07 gegründete Band namens ASENBLUT und ihr Demo “Kampfruf” vorstellen.
Gespielt wird meines Erachtens starker Pagan/Viking Metal der sehr in die Obscurity Richtung weist. Soll heißen druckvoller Metal der forsch voran prescht.
Die vier Niedersachsen selbst bezeichnen ihre Musik jedoch als “German Blackened Thrash Metal” und begründen dies, wie man auf ihrer Homepage informativer Weise lesen kann wie folgt:
“Musikalische Einflüsse sind dabei, nicht zuletzt durch den mit mehr als 20 Jahren musikalischer Erfahrung gesegneten Dirk, vielseitig vorhanden. Als Anhänger des klassischen Heavy und Thrash Metals mit einem gehörigen Megadeth und Slayer Einschlag kommen seine Ideen oft aus dieser Richtung. Im Gegensatz dazu steht Tetzel mit Hörgewohnheiten und adaptiertem Stil eher dem Black und Pagan Metal nah. Dies ergibt im Zusammenspiel, gewürzt mit einem Hang zum teils folkbeinflussten Melodiespiel, eine recht eigene Stilmischung der härteren Gangart des Metal. Am Schlagzeug sorgt dabei J. für variationsreiche, schnelle, harte und treibende, aber auch mal ruhige und atmosphärisch-eingängige Rhytmen. Textlich bewegt sich ihre Musik im Bereich der Nordisch/Germanischen-Mythologie. Die Lyrics sind dabei ausschließlich Deutsch und werden von Tetzel gesungen. Diese verschiedenen Elemente ergeben in der Reflexion ihren Stil: GERMAN BLACKENED THRASH METAL.”
Den Drummer haben sie zwar jüngst gewechselt, dennoch geht es rege weiter im Betrieb und so ist die Band nicht nur auf der Suche nach einer Plattenfirma, sie sind auch fleißig am Proben um kommende Konzerte bestreiten zu können.
Jenes kleine, feine 3-Track-Demo macht doch Lust auf mehr und so lohnt sich ein Klick auf
www.asenblut.de oder www.myspace.com/asenblut , wo es neben Hörproben noch viele weitere Infos gibt.

www.asenblut.de
http://www.myspace.com/asenblut