Thalarion “Four elements mysterium” 4/6

Mighty Music
Alle Achtung. Bislang habe ich von Thalarium noch nichts gehört, aber ‘Four elements mysterium’ hat mich schon bei ersten kurzen Reinhören angenehm überrascht. Dabei bieten die vier Herren aus der Slowakei, verstärkt durch eine exzellente Sängerin, auf den ersten Blick nichts allzu Besonderes: Eine bombastisch-symphonische Mischung aus Gothicmetal mit klitzekleinen Blackmetalinsprengseln, schnelle Parts mit rauhem Gesang im Wechsel mit nahezu perfekten female Vocals, getragene, atmospährische Parts mit ergreifenden Melodien, akustische Parts. Als Vergleich könnte man die erste Theatre of Tragedy nennen. Dabei klingen Thalarion aber absolut eigenständig. Besonders gut gefallen mit die perfekt eingewobenen Heavymetalgitarren die stellenweise richtig losrocken. Lediglich die Keyboards sind mit stellenweise ein wenig zu dominant. Alles in allem ist es Thalarion aber gelungen, ein teilweise aggressives und impulsgeladenes, aber auch schmerzerfüllt und melancholisches Album zu veröffentlichen. Abgerundet wird die Scheibe durch einen guten Sound.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*