Southfork “Southfork” 6/6

Black Mark/SPV
Bewertung: 6/6
Spielzeit:
Songs: 0

Bin ich froh, dass es Bands wie Southfork gibt. Denn gerade derlei Bands sind es, die die Tätigkeit des Redakteurs immer wieder spannend halten. Das Debüt der vier Schweden ist eine faustdicke Überraschung. Irgendwo zwischen Monster Magnet, Soundgarden und Lynyrd Skynyrd (!) zaubern Southfork derart dreckige und dennoch tanzbare Musik auf Silikon, dass es mich ständig wild umher hüpfend durch das Büro treibt. Der Band gelingt es auf grandiose Weise, den Spirit des guten alten Rock’n’Roll mit modernen Elementen zu verbinden. Höhepunkte sind das mit Southern Rock Elementen daher kommende ‘One Way Freeway’ und der Monster Magnet ähnelnde Opener ‘Space Revolution’. Alles in allem eine Scheibe, über die ich keine großen Worte verlieren möchte, sondern die einfach jedem selber ans Herz gelegt sei. Regler hinauf, Luftgitarre ausgepackt und mit wild durch die Lüfte kreisender Matte durch Mamas Wohnzimmer gejagt. Diese Band hat Zukunft!
(Review aus Eternity #13)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*