Scent Of Flesh “Valor In Hatred” 4/6

Firebox Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Es soll ja Leute geben, die der festen Überzeugung sind, Deicide hätten ihren kreativen Zenit längst überschritten und wären zu einer langweiligen Selbstkopie verkommen. Der Meinung bin ich zwar nicht, aber das ist an dieser Stelle auch völlig egal. Was das mit SCENT OF FLESH zu tun hat? Naja, die fünf Finnen wandeln ganz klar auf den Spuren des Mannes mit der hübschen eingebrannten Stirnverzierung. Ihre Mucke klingt also sehr stark nach Deicide. Man mopst sehr gekonnt bei Glen Benton & Co., ohne dabei wie eine lahme Kopie zu wirken. Die acht Songs auf „Valor In Hatred“ knallen durch die Bank weg und machen eine Menge Spaß. Unsterbliche Ohrwürmer wie „Bastard Of Christ“ oder „Dead By Dawn“ gibt’s hier zwar keine zu bewundern, aber die Burschen sind ja noch jung und können an sich arbeiten. Einziger echter Kritikpunkt ist der Sound, der meiner bescheidenen Meinung nach zu dünn und klinisch rüberkommt. Da klingen Deicide schon deutlich fetter. Ansonsten gibt’s aber nix zu meckern.
www.scentofflesh.net

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*