Scathing “The day the laughter died”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Scathing spielten vor ihrer Bandgründung im Oktober 2000 mehrheitlich Coverversionen von Sepultura, Metallica und Slayer, welche die ersten Versuche zum eigenen Sound unterstützen sollten. Nun legen Scathing bereits ihre zweite Demo-CD der Hörerschaft vor und präsentieren damit das Resultat ihrer Entwicklung, welche meiner Meinung nach eine Mischung besagter Bands in älteren Tagen darstellt. Die Schweizer geben sich hierbei durchweg trashig und abwechslungsreich. Schleppende Passagen wechseln mit schnelleren Ausbrüchen, Melodie mit Riffing. Die 3-köpfige Besetzung verknüpft die Passagen gekonnt, womit ich die Musik als interessanten und vielseitigen Trash Metal bezeichnen würde. Die Gitarrenarbeit ist sauber und der Bass ist an schnelleren Passagen sehr melodisch und verspielt ausgelegt, was mir persönlich positiv aufgefallen ist. Nach 4 Eigenkompositionen gibt?s dann noch ?Troops of Doom? von Sepultura auf die Ohren, welches mich neben dem guten Sound und Booklet nur zufrieden stellen kann. Kontakt: Pieric Grosjean, Bodenacher 3, CH-2564 Bellmund, gpluess@swissonline.ch, www.scathing.ch.vu

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*