Persecution “Mental Chaos”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit: 54:50
Songs: 9

Persecution gründeten sich 1999/2000 in Chemnitz und spielen Melodic Death Metal. Nach diversen Gigs(u.a. Svart, Fangorn, Carpe Noctem, Mortal Intention, Besessen) und Toursupports(u.a. Morrigan, Sear Bliss, Madder Mortem, Vintersorg, Rotting Christ, Tristania) nahmen die Sachsen 2000 das Demo „Nightfall of mind“ auf. Nun im Jahre 2003 stehen sie mit ihrem Debütalbum
„Mental Chaos“ in den Startlöchern, welches komplett in Eigenproduktion entstanden ist. Was dem aufmerksamen Hörer sofort auffällt, ist das sehr dominante Keyboard welches an manchen Stellen sehr „strange“ klingt(besonders Track 1, Synti-Klänge!). Der Gesang besteht größtenteils aus tiefen Growls, wobei an manchen Stellen cleaner- und sogar Gregoriangesang vorkommt. Die Klampfen und das Schlagzeug sind sehr abwechslungsreich und kommen gut rüber. Was das Tempo betrifft hält man sich im Up- bzw. Mid- Tempo Bereich auf. Auf dem Silberling befinden sich 9 Songs und die Gesamtspielzeit beträgt knappe 55 min. Alles in allem ist „Mental Chaos“ ein nettes Album, welches man für 10 € unter www.Persecution.de erwerben kann.