Operation Counterstrike “Composter Of Death- Driven By Owls From Hell” 4/6

Eigenproduktion
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 37:18
Songs: 11

Death Metal muß nicht immer bierernst und bitterböse sein. Der beste Beweis für diese Aussage sind OPERATION COUNTERSTRIKE aus Niedersachsen, die mit dem debil betitelten „Composter Of Death- Driven By Owls From Hell“ ein Werk vorlegen, welches die üblichen Schlachtereien rund um Zombies, Eiter und Gedärme komplett außen vor lässt und stattdessen mit herrlich dämlichen Songtiteln wie „Stronger Than Sauerkraut“, „Ey, Dude, We Are Doomed“ oder „Death Metal Owls From Hell“ glänzt. Das Ding soll wohl ein Konzeptalbum darstellen, es gibt sogar so etwas ähnliches wie eine durchgehende Story. Und jetzt bitte alle festhalten: die Todesmetalleulen (Ja, genau…Eulen!!) aus der Hölle haben vergammeltes Gemüse in Form eines Komposters in ihre Gewalt gebracht, mit dem Ziel, die Welt zu unterjochen. So weit, so albern…Die Musik ist im Gegensatz zu den lyrischen Ergüssen weniger scherzhaft, aber mindestens genauso spaßig und unterhaltsam. Geboten wird derber Death/ Thrash mit ein bisschen Grind. Die Mucke ballert gut los, bleibt aber trotzdem schnell im Ohr kleben. OPERATION COUNTERSTRIKE setzen auf kompakte, übersichtliche Death Metal-Kracher mit hohem Wiedererkennungswert. Bereits nach dem ersten Durchlauf ist enorm viel hängengeblieben, alle Achtung! Glücklicherweise nutzen sich die Stücke nicht allzu schnell ab, so dass man recht lange seine Freude an dieser Scheiblette haben kann. Wer sich nicht an den…ääähm…“unorthodoxen“ Songtiteln und Texten stört, wird mit „Composter Of Death- Driven By Owls From Hell“ sicher `ne Menge Spaß haben. Beziehen kann man das Teil direkt bei Klampfenmann Stephan Haut (Feldstra. 27/ 31157 Sarstedt/ haut@asses4masses.de/ Kostenpunkt: fünf Euronen). Auf www.asses4masses.de gibt es das gute Stück auch als kostenlosen Download…
www.asses4masses.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*