My Shameful “The Return To Nothing” 5/6

Firedoom Music
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 51:09
Songs: 8

Yeah! My Dying Bride kehren zu ihren Wurzeln zurück, haben den Keyboarder rausgeschmissen und versinken in Herbstdepressionen! Ach, das sind gar nicht My Dying Bride? Egal, diese Scheibe ist ein Doom Highlight. Eigentlich sollte ich die Beschreibung der Musik an dieser Stelle der Band selbst überlassen. Nimmt man nur die ersten fünf Songtitel so ist eigentlich alles gesagt: „This same grey light, Days grow darker, No dawn, the Return to nothing, It cant get worse“. Nicht unerwähnt bleiben sollen hier natürlich auch der herrlich growlende, oft verzerrte, Gesang Samis, die sphärischen Gitarrenmelodien, die sich transzendent über die malmenden Rhythmusgitarren legen und natürlich die (weitgehende) Abwesenheit von Keyboards (ups! hatte ich schon genannt) und Lärchengeträller. Letztere würden bei diesen Düsterhymnen sowieso sofort tot vom Baum fallen. „The Return to Nothing“ bietet genau das, was der Titel verheißt: Absolute Leere in alles verzehrender Dunkelheit, wunderschön verpackt in ergreifende Kompositionen von beängstigender Monotonie. Solch finsterer Doom kann nur aus finnischen Seelen entspringen! Nachtrag: Da hat mich der Name des Sängers wohl etwas in die Irre geführt – die Band stammt anscheinend aus Deutschland….
www.myshameful.com/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*