Mortual – Autumn Requiem 4/6

411874Eigenproduktion

Bewertung: 4/6 -> Find ich gut!

Songs: 8

Spieldauer: 69:32

„Drama Metal“ – So bezeichnen Mortual den eigenen musikalischen Stil. Drama, das klingt nach Theater, Tränen und viel Pathos. Die polnische Newcomer-Band bietet auf „Autumn Requiem“ ein gewagtes Sammelsurium an verschiedenen Metal-Stilen. Die Jungs schlagen einen großen Bogen vom symphonischen Gruftierock über Black Metal bis hin zu neoklassischen Prog-Elementen. Hier ist insbesondere das professionelle Feingefühl für stimmige Übergänge zwischen den Stilen sehr bezeichnend. Leider nehmen die symphonischen Keyboard-Passagen teilweise überhand, da sie eher nichtssagend vor sich hinplätschern, anstatt der Atmosphäre eine besondere Note zu verleihen. Dieses Manko übersieht man jedoch bei der soliden Gitarrenarbeit mit seinen fetzigen Soli-Einlagen gerne. Mortual hinterlassen einen positiven Gesamteindruck und klingen weitaus weniger hochtrabend, als man es bei dem Wort Drama befürchten könnte. Der über 20-minütige Titeltrack ist das Schmuckstück des Albums. Er ist düster, melancholisch und abwechslungsreich. Vor allem in den Momenten des Übergangs von akustischen Verschnaufpausen zum beschwörenden Gesang unter Begleitung der heulenden und zerrenden E-Gitarre offenbaren viel Potenzial, das auf späteren Werken hoffentlich ausgebaut wird. Bloß eine Prise mehr Eingängigkeit würde Mortual vielleicht gar nicht so schlecht stehen.

http://mortual.bandcamp.com/album/autumn-requiem

https://www.facebook.com/mortual