Misanthrope Interview

Sie kommen aus Frankreich und verkörpern musikalisch, wie auch lyrisch, eine Art dekadenter Avantgarde. Misanthrope dürften zweifelsohne, gemessen an ihrer über zehnjährigen Schaffenszeit und der überragenden musikalischen Leistungen, in die lange Reihe jener Bands eingereiht werden, die chronisch unterbewertet sind. Sie sind die Konterrevolution des Rock ´n Roll, sie verkehren den Geist, um eigene Universen voll Erhabenheit zu schaffen, und sie spielen Meisterhaft auf der Klaviatur der Verwirrung der Massen. Misanthrope ist romantische Entartung! Grund genug einmal etwas genauer nachzufragen, was es mit der Molière´schen Welt der Franzosen auf sich hat, und eine Boten ins Nachbarsland zu entsenden.

Willst Du Dich zunächst einmal vorstellen?
Hallo Leute, ich bin S.A.S. De L`Argilière, Sänger und ehemaliger Gitarrist der französichen No. 1 Metal Band Misanthrope.

In Eurer Biographie nennt Ihr Euch “the French emotional Climate Band”. Was wollt Ihr damit ausdrücken?
Diese Worte beschreiben, wie die Band 1994 klassifiziert werden wollte. Das hat mit der heutigen Zeit absolut nichts mehr zu tun. Wir vertonen romantische Gedichte mit Heavy Death Musik.

Was ist das Konzept hinter den “Hypochondrian Forces”?
Es ist die Energie, welche von den Herzen unserer Fans getragen wird. Die “Hypochondrian Forces” sind unsere Gemeinschaft, sie sind die Mitglieder unserer misanthropischen Sekte, die von den Bandmitgliedern als Gurus geführt wird. Sie folgen unseren Gedanken und unserem Lebensstil. Jeder einzelne Song ist also ein Dank an unsere Die Hard Fans.

Gib bitte ein Statement zu Krankheit.
Krankheit ist eine Wohltat und Vergnügen, es ist die verweste Frucht meiner Phantasie. Ich bin Baudelaire´s Erbe, Krankheit verbirgt sich also in allen meinen Songs, ich liebe diese Atmosphäre der Schwächlichkeit.

Seht Ihr Euch selbst als Avantgarde? Was bedeutet Dir dieses Wort?
Das soll bedeuten, daß wir tun, was wir wollen. Auf jede Art und Weise, ohne irgend jemanden um Rat zu Fragen. Wir sind keine Metal Band. Wir sind mehr, wie ich Dir bereits sagte. Es ist ein Lebensstil, eine Lebenseinstellung, und in erster Linie eine Philosophie. Musikalisch ist es genau das Gleiche. Wir gehen unseren eigenen Weg. Deshalb sind wir uns durchaus im Klaren darüber, daß wir im Vergleich zu allen anderen Metalbands einiges Vorraus haben, außer natürlich unseren Vätern: Celtic Frost  – “Into the Pandemonium”.

Was ist für Dich Kunst? Bist Du ein Künstler?
Kunst sind 24 Stunden meines Tages. Ich bin kein Künstler, ich bin ein schwächliches, menschliches Wesen, das eine Rolle im Spiel des Lebens zu ergattern sucht. Baudelaire, Rimbaud und Molière waren Künstler. Ich bin nichts weiter als eine schlechte Kopie dieser bedeutenden und überragenden Menschen.

Was sind Eure Haupteinflüsse, sowohl lyrisch, als auch musikalisch?
Musik, die sich in meinem Kopf befindet und die Treffen mit Jean – Jaques Moréac, Jean Baptiste Boitel, Francois – Xavier und mir selbst.Wir sind unsere eigene Inspiration. Selbstverständlich hören wir auch alle möglichen Metalbands, um zu wissen was gerade aktuell und gut ist: Children of Bodom, Nightwish, Stratovarius, Arch Enemy, Kovenant, Dimmu Borgir, Rhapsody etc. Aber es ist ein Zusammenfluß, eine Verschmelzung von allen Seiten.  Ich bin der einzige, der die Texte schreibt, ich bestimme nun seit 10 Jahren das Konzept Misanthropes. Ich bin also die Summe dessen, was ich seit 1989 geschrieben habe. Es ist manchmal wirklich hart zu begreifen, aber es ist wahr.

Was sind die Gründe für die schlechte Promotion hier in Deutschland? (Ich habe keine Ahnung wie es in anderern Ländern läuft…)? Seid ihr überhaupt an Erfolg interessiert? Was sind Eure Ziele für Misanthrope?
Die deutschen haben so viele Bands. Sie interessieren sich doch keinen Deut für Künstler der französischen Kultur. Ich selbst mag einige deutsche Bands: In Extremo, Rammstein, und natürlich Kings wie Kreator, Running Wild und Accept. Ich glaube, ich habe seit 1997 oder 1995 kein Interview mehr für ein deutsches Magazin gegeben. Sie interessieren sich nur dafür, Anzeigen zu verkaufen, anstatt ihre Augen  und Ohren zu öffnen und darüber zu schreiben, was neu und originell ist. Aber Ihr wißt ja, wenn Magazine beginnen über großartige Bands zu berichten, wird sich alles ändern.
Wir kümmern uns nicht um Erfolg. Ich habe genug Geld, um ohne Misanthrope zu leben.Wir haben 12000 Einheiten unseres aktuellen Albums verkauft, überwiegend in Frankreich und Japan. Das ist die Realität. Ich habe keine Lust ein Rockstar zu werden. Es gibt wichtigere Dinge in meinem Leben, als mein Gesicht in irgendeinem Magazin abgebildet zu sehen. Ich habe wenig Zeit für Interviews! Du kannst Dich also glücklich schätzen.

Wie würdest Du Euren Erfolg in Frankreich beschreiben? Denkst Du, daß Ihr nach all den Jahren genug weltweite Aufmerksamkeit bekommt?
Wir wurden von den “Hard´n Heavy” Lesern zur besten französichen Band 1990 gewählt. Wir verkörpern die französische Kultur, wir sind seit einem Jahr mindestens einmal im Monat irgendwo mit Fotos oder Interviews vertreten, wir sind zusammen mit Natron und Septic Flesh durch das ganze Land getourt. Die Verkäufe laufen gut, und der Vertrieb ebenso (Sony Music! in Frankreich) und im März bekommen wir sogar eine Titelstory. Es scheint, als hätte alles mit dem “Visionnaire” Album begonnen. Es ist, als wären wir eine Band mit zwei Alben. Die meisten Leute kennen unsere alten Veröffentlichungen gar nicht. Ich erwarte nichts außerhalb unseres Landes. Wenn sich jemand dort für uns interessiert, ist das nett. Ich habe getan, was ich tun mußte.

Was bedeuten Dir die Werke Molière´s, und die Person, die dahinter steht? Was ist der Symbolismus des Jahres 1666?
1666 schrieb Jean – Baptiste Poqelin, Molière genannt, ein Stück namens “Le Misanthrope”. Alceste ist der Held der ersten Fleischwerdung eines Misanthropen in der menschlichen Geschichte. Molière ist der Vater unserer Gedanken. Er, seine Gedanken und seine Kunst sind der Ursprung, die Genesis unserer Band.

Was ist die Misanthropie hinter Misanthrope? Ist es eine Metapher für die menschliche Einsamkeit in der modernen Gesellschaft? Wo liegen die Konsequenzen eines solchen Lebensstiles, und ist er natürlich?
Misanthrope ist der Menschenfeind, der Nachfolger Molières. Ich bin nicht allein… Aber ich wünschte, ich wäre es, ich kann die anderen nicht ertragen, wegen ihres egoistischen Verhaltens. Ich habe kein Egoproblem. Für mich ist es das Natürlichste überhaupt, aber für unsere Fans, die alles fressen, was das Fernsehen ihnen hinwirft, ist es das nicht. Egal, es ist meine persönliche Entscheidung. Ich liebe die Melancholie und Sinnlosigkeit der Existenz.

Denkst Du, es wäre in der modernen Gesellschaft möglich, komplett misanthropisch zu leben? Ich meine heutzutage gibt es Medien, wie z.B. das Internet, die es dem Menschen theoretisch möglich machen, zu überleben ohne je das Haus zu verlassen.
Ein Misanthrop kann nicht allein sein. Er ist ein Liebhaber der anderen. Aber er kann Gedankenlosigkeit und Sinnentleertheit, niederes Leben, nicht ertragen. Wir zeigen den anderen wie sie leben und handeln sollen. Ein Misanthrop ist mehr ein Messias, als ein Mönch in einem Kloster. Ich benutze die modernen Technologien, um unsere Weisheit und unsere Gedanken zu verbreiten. Wie jede andere Sekte auch, sind wir gut organisiert. Hab jetzt keine Angst vor mir, ich bin in Ordnung.

Ihr habt zu einem Mercyful Fate Tribute Album einen Song beigesteuert. Wo liegt die Verbindung zwischen Misanthrope und Mercyful Fate?
Ich finde, diese Coverversion ist die miesklingenste Aufnahme, die Misanthrope je gemacht haben. Listenable gab uns ein absolut lächerliches Studiobudget. Wundert Euch also nicht. Der King weiß, wie man eine Geschichte erzählt, und seine Welt und seine Stimme sind exemplarisch. Er ist ein moderner Magier der Musik, speziell was seine Mixtur zwischen Heavy Metal und dunkler, drückender Atmosphäre angeht.

Kannst Du mir etwas über die kommende Anniversary Box erzählen?
Wir werden eine einzigartige Box herausbringen, die auf 1793 Kopien limitiert sein wird. (1793 war das Jahr, in dem Marie – Antoinette enthauptet wurde). Es ein dreifach CD – Digipak mit 13 neuen und unveröffentlichten Songs – einem 9 – Song Livemitschnitt und einer Picture CD unseres aktuellen Albums “Libertine Humiliations”, sowie einem 104 – seitigen Buch mit Texten und Photos und einem Poster. Es wird großartig werden.

Erzähle mir etwas über das neue Album “Libertine Humiliations”. Es gibt dieses Mal kein Konzept…
Nein, es ist einfach ein neues Album mit 10 weiteren Thematiken der Misanthropie unseres menschlichen Lebens. Manchmal ist es gut, die totale Freiheit in der Songgestaltung eines Albums zu haben. Es ist wesentlich kreativer und das Spektrum der Ideen reicht viel weiter.

Die Japanische Fassung von “Libertine Humiliations” wird mit einer kompletten Übersetzung der Texte ins Japanische ausgeliefert. Warum dichtet ihr nicht gleich alles in Englisch? Was ich sagen will ist, daß ich keinen Sinn darin sehe, französische Texte zu schreiben, bloß um sie in eine andere Sprache zu übersetzen.
Es ist unmöglich, in Japan ein Album ohne japanische Übersetzung der Texte zu veröffentlichen. Wir hatten also keine Wahl. Ich habe also die französichen Texte ins Englische übersetzt und die Japaner haben das Booklet etc. dann eben selbst gemacht. Deshalb ist es auch sehr fehlerhaft. Ich stimme Dir aber zu. Es nimmt den Mystizismus der unbekannten Sprache und zerstört die Poesie.

Wie ist Deine Haltung zum Black Metal? Hat Misanthrope irgendetwas damit zu tun?
Ich liebe Samaels “Worship him”, Darkthrones “A Blaze in the Northern Sky”, alle Bathory – Alben bis “Twilight of the Gods”, was die “True ones” angeht. An neuen Bands mag ich Kovenant, Arcturus und die neuen Dimmu Borgir Sachen. Ich höre viele solcher Bands. Die Black Metal Attitude mit Nihilismus, Holocaust und Elitedenken ist die kindische Form der Misanthropie. Ich weiß selber sehr gut, was sie damit meinen, aber das ist vorbei für mich. Diese Worte sind leer und verbraucht, sie bieten keine Lösung außer dem Nichts.

Was kannst Du mir über die französische Metalszene und Euren Status innerhalb derselben erzählen? Seht Ihr Euch selbst als einen Teil davon?
Mit der französischen Szene habe ich nichts mehr zu tun. Wir sind die Väter ihres Überlebens, und nun sind die meisten alten Bands wieder da. ADX, Trust, Nightmare, Agressor, No Return etc… Darüber kann ich nur lachen. Die neue Szene jedoch ist großartig, sie besteht aus Bands wie Division Alpha, Forbidden Site, S.U.P., Anorexia Nervosa, Seth, Lyccosia, Melancholia, Yrkkhon, Penumbra. Dies sind die Killer der Rebellion und die Revanche kriecht! Paßt auf ihr Metal Heads!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*