M. I. God “Bionic”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Ware von der Stange gibt es bei M.I.God und deren Mini-CD ‘Bionic’ nicht zu bewundern, sondern vielmehr eine eigenwillige und sehr interessante eigene Kreation. Bereits der Opener der 4 Songs ‚Fortress Of Hate’ wartet mit einer Mischung aus einer thrashigen Instrumentalfraktion, elektronischen Hilfsmittel und einem sehr guten, etwas progressiv anmutendem Gesang auf und obwohl man manchmal den Eindruck gewinnt, daß es alles etwas wild sei, bleibt der Song doch gleich vom ersten Moment an im Ohr hängen. ‚Type: Human 2.0’ wirkt etwas träger gegen den Opener und hat einen etwas melancholischen Unterton. Der Titelsong ‚Bionic’ wartet dagegen dann mit sehr schönen Melodien auf, wobei sich der Song des öfteren hin und her windet und sich nicht wirklich fassen lassen will. Am Schluß geht es mit ‚Your Eyes’ etwas langsamerer her, wobei sich der Song beim Refrain zu einem intensiven Mid Tempo Stück entwickelt. Dieser Stilmischmasch, der von Thrash Elementen auch Sachen aus dem Power und Progressive Bereich einfliessen läßt ist zwar sicher nichts für jedermann, aber sicher für manche einen Versuch wert. Fazit – Eigenwillig: mit Sicherheit, langweilig: mit Sicherheit nicht. Konatkt bei: Tobias Bachmann, Elise-Spaeth-Str.8, 91058 Erlangen
www.migod.de