Withering Surface “Walking On Phantoms Ice” 5/6

Copro Records/Bellaphon
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Der mittlerweile dritte Longplayer der Dänen bildet zudem auch das bisherige Sahnehäubchen ihres musikalischen Schaffens. Konnten schon bereits die Vorgänger durchweg so einige Lobpreisungen im Eternity erfahren, so lernen wir daraus am Ende nur, das es immer und jederzeit noch eine mögliche Steigerung geben kann. Auf dem neuen Output wartet die Band mit ausgefeilten Arrangements auf hohem musikalischen und technischen Niveau auf. Zudem schmiedete man Ohrwurm Riffs und Melodien, an denen es anderen Bands für 4 Alben gereicht hätte zu einem einzigen kompakten Stück Stahl. Wie steht es im Info doch so schön? ‘Skandinavian metal with hooks to die for’ und selten war ich gewillt und geneigt einem Bandinfo mehr zuzustimmen als diesem hier.. Vom urtypischen, mit Doppelläufigen Gitarren versehenen Melodic death ist etwas abgewichen, ersetzt die fehlenden Aspekte jedoch gleich mit mehr Brachialität und gleicht es mit der doppelten Portion Melodie aus. Es sind eindeutig Withering Surface die da musizieren, obwohl das wohl prägnanteste Merkmal bisher, nämlich die vocals, sehr viel mehr variieren als auf den bisherigen Alben. So sind auf Walkin On Phantoms Ice vermehrt auch tiefe brutale Growls zu hören, was der Musik insgesamt ein noch größeres Wirkungsspektrum offenbart. Mit Sicherheit eins der besten Alben dieses Genres im Jahr 2001, es rockt und kickt ass an allen Ecken und Enden, einfach herzerfrischend. Bei einer Spielzeit von gut 42 Minuten und 9 enthaltenen Songs ist diese Scheibe allemal ihr Geld wert.
www.WitheringSurface.dk