Lord Agheros “Hymn” 3/6

Pubbliche Relazioni
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Lord Agheros, Kopf und Produzent hinter gleichnamigem Projekt, war zuvor in vielerlei Bands wie Vertex, Black mother moon und Anakonda aktiv. Mir sagt dies alles nichts, und ob genannte Bands scheiterten steht auch nicht im Infoblatt. Voller Erwartung sollte also nun dieser Langspieler seinen Weg in meinen Gehörgang finden. Die CD mit dem bombastischen Titel Hymn beginnt mit einem mystischen Intro, welches Keyboard- und Synthiesounds sowie flüsternde Stimmen aufzuweisen hat. Irgendwie nichts atemberaubendes, jedoch kann mich die Atmosphäre welche sich innerhalb des Stückes aufbaut, schon begeistern. Weiter geht es mit Battle Song, welches ich eigentlich als Metal-Stück vermutete. Schlachtsequenzen und Keyboards sind hier Hauptbestandteil des Songs, also bestätigte sich mein erster Gedanke nicht. Song 3 ist somit das erste Stück des Albums welches auch mit Gitarren und Drumcomputer dienen kann, alles jedoch im Slow-Tempo-Bereich. Ziemlich originell finde ich hierbei den folkloristischen Mittelteil des Songs, den an dieser Stelle sicherlich niemand erwartet. Klingt typisch italienisch! (schon erwähnt das Lord A. aus Italien kommt?) Song 4+5 verfolgen konsequent den Weg des Anfangsmaterials. Sphärische Keyboards wechseln mit langsamen Rhythmusparts und umgekehrt, alles in allem nicht sehr aufregend. Immer wieder treten Parts auf die zu gefallen wissen, werden jedoch nicht konsequent weitergeführt, so das alles oftmals ziemlich konfus und aneinandergereiht klingt. Beseech Empiric Genocide wirkt bombastischer und besser strukturiert, hat etwas von der Atmosphäre Samaels zu Ceremony of opposites-Zeiten. Guter Track. Bei Song 7 handelt es sich um ein Akkustikstück mit Klargesang. Nicht besonders ausgereift und für mich belanglos. Ähnlich Song 8. My Rage Against You hat Groove und nichts mit dem restlichen Material von Hymn gemeinsam. Ein einfaches Riff das sich ständig wiederholt, sowie die Verarbeitung eines bekannten klassischen Werkes, sind Hauptbestandteil dieses Tracks.
Ich weiß nicht so recht was ich von Lord Agheros halten soll. Interessante Ansätze stehen sich hier mit völlig Belanglosem gegenüber. Struktur vs. Konfusität? Für Experimentierfreudige.
www.lordagheros.com
http://www.myspace.com/lordagheros

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*