Last Breath “Bleed For Me”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Eine sehr interessante Demo-CD aus Canada habe ich hier zum besprechen bekommen. Man kennt ja von dort drüber nicht allzuviele Bands außer Annihilator, Voivod und ein paar Holzhacker-Bands. Last Breath spielen ziemlich coolen Thrash Metal der allerdings mit den oben genannten Bands nicht viel am Hut hat. Schon der erste Track ‘Vita Detestabilis’ hat es in sich. Ein recht abgedrehtes Riff untermalt den rauhen Extrem-Stakkato-Gesang, der dazu noch von zwei Mädels begleitet wird. Das hat ein bißchen was von einem Musical. Ansonsten wird der Opener von hypnotisierenden abgespacten Melodien getragen, die allerdings nicht die nötige Härte vermissen lassen. Das zweite Lied kann die Intensität zwar nicht ganz halten, ist aber trotzdem noch recht ordentlich. Es wirkt durch seine Länge von annähernd 6 Minuten etwas zähfließend. Dafür startet der dritte und letzte Track von ‘Bleed For Me’ herrlich Slayer-lastig, bevor er in Midtempo-Gefilde abdriftet. Auch in ‘Dehumanized’ sind dann noch ein paar gute Ideen verbraten die die Eigenproduktion über den Durchschnitt heben. Eine solide Sache ist das. Auf einer Special Edition mit einer Auflage von 35 Stück sind sogar noch drei zusätzliche Lieder am Start. Wenn sich das nicht lohnt. 13 DM gehen an: Christian Janker, Schwarzhölzstr. 11, 85757 Karlsfeld

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*