Jorn “Out to every nation” 4/6

AFM RECORDS
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 47:37
Songs: 0

Hochkarätiges aus dem Hause AFM. Jorn Lande ist auch so ein Fall wie der Weltsuperstar (oder was immer der Typ wurde) von dem die Jury sagte, er hätte ne Stimme wie ein Engel, aber würde aussehen wie ein Hobbit. Die Masterplanröhre kann Sängerknaben wie Bon Jovi locker von der Bühne blasen, aber so gut, um mit seinem Konterfei auf dem Cover die Verkaufszahlen anzuheizen, sieht er nicht aus. Schade, dass unsere Zeit so auf
Äußerlichkeiten bedacht ist, denn diese Scheibe ist der Hammer vorm Herrn! Das Album wünsche ich mir von DIO schon seit über 10 Jahren, aber vom heiligen Taucher kommt nur noch Mittelmass. Da sollte sich jeder, der auf kräftigen, im Blues wurzelnden Heavy/Rock abfährt und RIOT, DIO, OZZY und
Konsorten zu seinen Faves zählt, schnell nach dem Digibook dieses Ausnahmesängers umschauen. Die Begleitmannschaft liefert ebenfalls bombige Qualität ab. Auch wenn in diesem Review das Wort Metal nirgendwo fällt, sollten sich auch die Jüngeren, die nur Edguy, Blind Guardian oder Stratovarius kennen, mal dieses Album anhören, ich bin sicher, sie werden
weder am Härtegrad noch am Druck etwas auszusetzen haben, ich würde sogar sagen, das ist härter und kraftvoller als viele der uninspirierten Italo-Klone, die außer nem schnellen Schlagzeuger und nem Keyboarder mit Profilneurose nix zu bieten haben. Ich werde mir jedenfalls schleunigst mal
die beiden Vorgängerscheiben: “Starfire” und “Worldchanger” ranschaffen, denn das ist mal etwas Modernes, das mir auch gefällt. Man kann zwar deutlich die Roots im Hardrock der 80 er hören, aber es klingt keinesfalls wie der dritte Aufguss von Survivor oder Foreigner, sondern wie eine Frischzellenkur für ein totgeglaubtes Genre. Ich hätte auch nix dagegen, wenn sich der Aushilfswikinger mit der tollen Stimme wieder auf sein
Soloprojekt verstärkt konzentriert, denn Masterplan hab ich gehasst als es herauskam, und würde die Band am liebsten im Hades verschwinden sehen, aber ich befürchte, dass wird ein unfrommer Wunsch bleiben, heheh.
www.afm-records.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*