Inhumate “Life” 5/6

Eigenproduktion
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 41:34
Songs: 16

INHUMATE aus dem elsässischen Straßburg lernte ich auf dem Fuck the Commerce kennen. Standen sowohl das Publikum als auch ich anfänglich etwas skeptisch vor der Bühne, so änderte sich die Lage blitzartig, als die vier Herren loslegten. Waren die Versuche des Sängers Christophe, sich während des Gigs das Mikro in die Stirn zu rammen auch nicht unbedingt von Erfolg gekrönt, so lies sich doch jeder im Publikum mitreissen, zumal die Meute im Anschluss fast geschlossen die Bühne enterte und mit der Band um die Wette bangte, soweit dies im Gedränge überhaupt möglich war. Lange nach Ende des Konzerts konnte man noch “INHUMATE, INHUMATE…”-Rufe im Publikum hören, so beeindruckend und wahnsinnig war die Darbietung. Mit dieser Erinnerung im Hinterkopf geht man etwas skeptisch an den reichlich spartanisch mit “Life” betitelten vierten Tonträger heran. Kann eine ausgesprochene Live-Band wie INHUMATE auch dann begeistern, wenn sie “nur” von der Konserve kommt? Nun, die CD beweist zweifelsohne, das INHUMATE ein besonderes Augenmerk verdient haben, denn die ungeheure Energie ihrer Life-Auftritte wird auch im heimischen Kämmerlein gegenwärtig. Gitarre und Bass kommen extrem druckvoll und ohne Patzer rüber, das Schlagzeug kesselt ordentlich und der Sänger kotzt nicht weniger heftig ins Mikro. Jeder Grind-Death-Maniac, der mir nun nicht glauben will sollte sich beispielsweise “Blasted” oder “The Scorpion” als Hörprobe von der Homepage der Band saugen. Die beiden Tracks enthalten meiner Meinung nach alle Elemente, die INHUMATE ausmachen. Wild prügelnde Grind-Passagen wechseln mit rhytmisch orientierten Death-Sequenzen und bieten dem herrlichen Gegrunze und Geschrei des Sängers einen idealen und dicht gewebten Klangteppich zur Unterlage. Zusätzlich sind auf dem Multimedia-Track der CD neben einer Diskografie und einer Erklärung zum Konzept der Band drei Live-Videos vom “Obscene Extreme 2003” enthalten (“Satyriasis”, “Blasted” und “Labyrinth”). Letztere sind klangtechnisch leider nicht hunderprozentig überzeugend, bieten aber einen hervorragenden visuellen Eindruck von Gemetzel, welches INHUMATE auf der Bühne veranstalten. Leute, holt Euch das Teil und geniest eine der wenigen authentischen Bands der Szene! Oder besser noch, schaut Euch ein Konzert an, Eure Lebzeit ist begrent und Ihr wollt ja nichts verpassen. Die CD gibt es bei GRIND YOUR SOUL DISTRO, C/O Yannick Giess, 4 Rue de Remiremont, F-67170 Brumath, Frankreich.
www.inhumate.com