Impending Doom “Apocalypse III” 4/6

Cudgel
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 34:14
Songs: 9

Das neue Machwerk der Thüringer steht in den Startlöchern. “Apocalypse III – The Manifested Purgatorium” lautet der Vollständigkeit halber der komplette Titel des Albums, welches ziemlich heftig daherkommt und etwas mehr in Richtung death metal tendiert als sämtliche Vorgänger. Auf der im letzten Jahr erschienen 10″ bei Deadly Art Records konnte man diese Entwicklung schon erahnen. Bei all dem ist dieses Album jedoch der logische Anschluss an das Vorgängerwerk “Signum of Hate”. Wer also am letzten Output schon seine Freude hatte, der kann auch hier bedenkenlos zuschlagen. Impending Doom haben es geschafft in der Fülle an Veröffentlichungen ihren eignen Stil zu festigenund jeden Ton des Albums einfach unverkennbar nach Impending Doom klingen zu lassen. Dazu gehören das, spätestens seit Signum of Hate, bezeichnende Old School lastige Thrash Feeling, ebenso wie einige fast Hymnenartige Passagen, geprägt von melodischen Gitarrenlinien die ihre Roots im Death/Black Metal haben. Was mir aufgefallen ist, ist die Tatsache das diese Scheibe einem bei weitem düstere Grundatmosphäre versprüht als noch der Vorgänger und somit seinem Albumtitel mehr als gerecht wird. Beinahe beängstigend infernalisch düster hämmert sich Apokalypse III aus den Boxen und geht wohl nichtzuletzt deswegen als thrashiges Black Metal Album durch. 9 Songs lang immer auf die 12 wobei lediglich die relativ kurze Spielzeit von knapp 35 Minuten etwas die Freude trübt. Aber lieber 35 Minuten lang hochklassig als eine Stunde lang uninspiriertes Geklimper werden sich die Macher gedacht haben.
Cudgel Agency, P.O. Box 10047, 06871 Luth. Wittenberg.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*