Immemorial “Temple Of Retribution” 4/6

Blackend
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Es gibt mal wieder Neuigkeiten aus dem Land, in dem man anscheinend nicht unbedacht rumlaufen kann, ohne über 3 Newcomer zu stolpern und in welchem man Bands wie At The Gates oder Dissection wohl schon mit der Muttermilch aufsaugt. Denn aus Schweden kommt die nächste vielversprechende Band namens Immemorial. Seit 1993 gibt es die Band und nach 3 Demos kommt man nun mit dem Debut ‘Temple Of Retribution’ rüber. Die Musik geht in die Dissection Ecke, wobei man geschickt heftigen Death und Black Metal mischt, die ganze Sache mit vielen guten Melodien würzt und obendrauf eine keifende, aber nicht zu nervende Stimme setzt. Trotz etwas komplexeren Songstrukturen klingt das Ergebnis ziemlich druckvoll, brutal und gleichsam melodisch. Ob sie aber schaffen werden, mit ‘Temple Of Retribution’ aus der Flut von Veröffentlichungen herauszustechen ist leider fraglich, da das Debut alles in allem nicht überragend sondern ‘nur’ gut bis sehr gut ausgefallen ist, wobei dies auf sehr viele Bands zutrifft. Wer aber von Schwedentod Bands nicht genug bekommen kann, ist bei Immemorial gut bedient.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*