Hecate Enthroned “Kings Of Chaos” 5/6

Blackend
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Mit ‘Kings Of Chaos’ gehen HECATE ENTHRONED definitiv auf die Überholspur neben Cradle Of Filth. Vorbei sind die Zeiten, wo sie als Klone der übermächtigen Branchenleader belächelt wurden. Das hängt sicher auch damit zusammen, daß Dean das Album eingesungen hat. Er war zwar schon bei der letzten Tour mit von der Partie, mußte dort aber das Material des alten Sängers Jon (der wegen eines kurzen Abstechers als Bassist zu Cradle Of Filth hauptverantwortlich für die Rip-Off-Vorwürfe war) wiedergeben. HECATE EN-THRONED versuchen sich mit ‘Kings Of Chaos’ in der Mitte zwischen Death und Black Metal zu positionieren, was ziemlich gut gelungen ist. Man höre sich nur einmal ‘Deceiving The Deceiver’ an! Mit ‘Exalted In Depravity’ gibt es zwar auch ein schlappes, experimentelles Instrumental, das aber den Gesamtdruck der Scheibe nicht verschlechtert. Glückwunsch für die Chaos-Könige!
(Review aus Eternity #13)