Graveyard “Graveyard” 4/6

Transubstans Records/ Record Heaven
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 39:37
Songs: 9

Konkurrenz für Witchcraft und Konsorten ist im Anmarsch!! GRAVEYARD zocken auf ihrem Debüt eine Art von Musik, die derzeit schwer angesagt ist. Mit anderen Worten: Das schwedische Retroquartett fabriziert absolut naturbelassene Rock-Mucke, die unweigerlich Assoziationen mit Schlaghosen, bunten Schlabberhemden und Spaßkraut hervorruft. Die Vorbilder dieser Truppe findet man in Papis Plattenkiste, denn GRAVEYARD wildern einmal quer durch die gesamten 60er und 70er. Da werden Blue Cheer, Cream, Jimi Hendrix, ganz frühe Thin Lizzy und ungefähr hundert andere Bands zu einem dampfenden Brei verrührt, der die angepeilte Zielgruppe ganz rattig machen dürfte. Mir haben besonders die feinfühligen Gitarrenmelodien und der hin und wieder an Jim Morrison und Glenn Danzig erinnernde Gesang gefallen. Was GRAVEYRD jetzt noch fehlt, sind ein paar amtliche Killerhooks. Im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz hat man deutlich weniger Mitsingparts an Bord, was ich ehrlich gesagt ein bisschen schade finde. Hier müssen die vier Göteborger noch etwas nachbessern, wenn sie es mit Wolfmother oder Witchcraft aufnehmen wollen. Mir gefällt’s trotzdem sehr gut, denn das Teil eignet sich ganz hervorragend zum Entspannen und Im-Raum-Herumschweben. Genrefreaks sollten auf jeden Fall mal reinhören!!
Falls es eine LP-Version geben sollte, würde ich zu dieser raten, da das wirklich saugeile Artwork im CD-Format einfach nicht richtig zur Geltung kommen kann. Is’ halt viel zu klein…

www.myspace.com/graveyardsongs

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*