Exhumed “Slaughtercult” 4/6

Relapse Records
Bei den Amis ist der Albumtitel Programm, denn Exhumed pflegen ihren Schlachtkult und metzeln auch dieses Mal wieder alles kurz und klein. Wie gewohnt mischen sie die besten Elemente aus aggressivem und brutalem Death Metal und Gore zusammen, so dass niemand sie bei diesem Highspeed-Massaker ignorieren kann, vor allem nicht, wenn man in den Genuss kommt diese Killer Band live zu erleben! Die sich abwechselnden Kreischvocals und Grunts unterstützen die Brutalität in jedem Song und lassen auch noch mehr Aggressivität in die Musik einfließen. Stellenweise denke ich sogar, dass hier Parallelen zu den legendären At The Gates aufgestellt werden können, obwohl Exhumed natürlich nicht mit den Schweden vergleichbar sind. Dennoch ist ihr Stil gar nicht so rein heimatorientiert, wie man es vielleicht erwarten könnte. Elemente aus diesem oben genannten Genre sind vor allem durch die Gitarrenläufen nicht zu verleugenen, wie auch durch die Kreisch-Vocals, erst recht nicht, wenn diese mit einer solchen Geschwindigkeit und Dynamik gepaart sind, wie es bei den Jungs hier der Fall ist. Man kann also nicht nicht behaupten, Exhumed würden zum 74.786 sten Male Sachen wie Cannibal Corpse oder Konsorten nachahmen, wie es leider bei vielen ihrer Kollegen der Fall ist. Besorgt euch diese abgedrehte Scheibe, gerade für Gore Freaks absoluter ‘Slaughtercult’.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*