Darkened Nocturn Slaughtercult “Hora Nocturna” 5/6

Twilight Vertrieb
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 46:48
Songs: 9

Die deutsche Black Metal Szene hat in den letzten Jahren immer mehr an Stärke und Qualität gewonnen, und braucht sich mittlerweile wahrlich nicht mehr hinter skandinavischen Größen zu verstecken. Man denke nur an die grandiosen Veröffentlichungen von Gruppen wie Zarathustra, Dark Fortress, Endstille oder Höllentor….und eben auch Darkened Nocturn Slaughtercult. Konnte mich die Kapelle bereits mit ihrem letzten Werk “Nocturnal March” weitgehend überzeugen, so entfesselt „Hora Nocturna“ wahre Begeisterung in mir. Als dieses feine Stück Black Metal bei mir eintraf, musste ich sie Scheibe umgehend in den CD-Player legen, und bereits der Opener „Das All-Eine“ fraß sich sofort in meine Gehörgänge. Kompromissloser, eingängiger, trendfreier und dennoch beileibe nicht identitätsloser Oldschool Black Metal schallte mir wuchtig, aggressiv, schnell und rabenschwarz entgegen. Das technische Niveau der Band ist beachtlich und hebt sich eindeutig aus der Masse heuriger Genreveröffentlichungen ab, zumal man zu jeder Sekunde die Leidenschaft der Band spürt. Ebenfalls hervorzuheben ist die „Sangesleistung“ der Frontfrau Onielar. Kaum zu glauben, zu welchen hasserfüllten, fast schon perversen, Vokalleistungen Frauen imstande sind! Einziger Negativpunkt dieser ansonsten hervorragenden Veröffentlichung ist das Titelstück, das von einem Keyboard untermalt ein, gewisser realsatirischer Elemente nicht entbehrendes, Ritual zelebriert, und kein Song im eigentlichen Sinne ist. Ich musste schmunzelnd sofort an den Film „Die Neun Pforten“ denken, in dem es um einen ähnlich plakativ inszenierten Satanskult geht. Aber dieser kleine Ausfall trübt das Gesamtvergnügen lediglich kurzfristig und vor allem Freunde norwegischer Klänge sollten sich dieses Album auf jeden Fall zulegen.
www.slaughtercult.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*