Evenfall “Cumbersome” 5/6

Century Media
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Welch Wohlklang neben dem anderen Unsinn, den ich mir eben angehört habe! Es wundert mich nicht, dass es einige Line-up Wechsel geben musste, denn „Cumbersome“ hat mit dem Vorgänger „Still In The Grey Dying“ nicht mehr viel gemeinsam, was zum größten Teil am Gesang von Roberta liegen dürfte. Man könnte die Musik irgendwo zwischen melodischem Death/Black Metal und Gothic Metal einordnen. Neben kleineren Spielerein mit Loops und Soundeffekten, legt man großen Wert auf abwechslungsreiche Riffs. Im Kontrast zu Ansgars Growls steht Robertas klarer Gesang. Obwohl sie nicht gerade ein kräftiges Organ hat, passt Ihr Gesang zu dem verhältnismässig hartem Sound und wirkt nicht zu dünn. Sehr gefreut hat mich das Cover von „Entre dos tierras“ (Heroes Del Silencio). Evenfall haben es ihrem eigenen Stil angepasst und ich finde es ist sehr gelungen! Schade nur, dass das Gitarrensolo fast nur angedeutet wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass Leuten, die Edenbridge mögen, diese Musik auch ganz gut gefällt. Evenfall würde ich als geringfügig härter einstufen und die Klangwand ist nicht ganz so dünn.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*