The Defaced “Domination Commence” 3/6

Scarlet Rec.
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Auch in Schweden kennt man Pantera und Machine Head. Und manche Leute dort scheinen diese Bands so sehr zu mögen, daß sie quasi-Coverbands aufmachen. So auch die Jungs von Defaced, die man teilweise von Soilwork und Darkane kennt, die ja von Nuclear Blast mächtig gehypt wurden. Tja, gute Mucker sind sie, keine Frage, aber mit ‚Domination Commence’ haben sie nur ein durchschnittliches Album veröffentlicht. Die Chose pendelt zwischen Thrash made in Sweden (The Haunted, Carnal Forge) und alten Pantera- und Machine Head-Scheiben, wobei letztere ganz besonders im Gesang ihre Spuren hinterlassen haben. Der cleane Gesang von Shouter Henrik klingt sehr cool und kann manche Songs noch retten. Aber irgendwie überzeugen seine Mitstreiter nicht so sehr wie er. Die Produktion, laut Info ‚a killer production’, klingt erstaunlich dünn und drucklos, was für diese Art Musik nicht wirklich hilfreich ist. Dazu kommt, daß man das Gefühl hat, viele Parts bereits bei Machine Head, Pantera oder auch Meshuggah gehört zu haben, ohne daß The Defaced deren Klasse erreichen. Manche Songs sind ganz nett wie z.B. ‚Forsaken Life’, aber der Großteil ist Durchschnitt. Schade.
www.thedefaced.com