Equilibrium “Sagas” 6/6

Nuclear Blast Records
Bewertung: 6/6
Spielzeit: ca. 80
Songs: 13

Bevor nun der Wust an Komplimenten an das Album und die Band auf den geneigten Hörer losgelassen werden soll, hier zuerst ein paar schnöde Fakten:
EQUILIBRIUMs neues Album “Sagas” erscheint am kommenden Freitag, den 27. Juni ´08, wird 13 Lieder enthalten und ca. 80 Minuten lang sein.
Und jetzt geht’s los:
Verdammte Axt – wat nen Album! Vorab konnte ja schon wild spekuliert werden wie denn der neue Gassenhauer á la “Met” lauten und klingen würde, inwieweit sich die Band denn nun gesteigert und/oder selbst übertroffen haben könnte, oder ob gar Gegenteiliges der Fall sei. Was dann aber so alles zu hören ist geht ja fast auf keine Kuhhaut. Da bedient sich die Band doch kackfrech sämtlicher Genres die es da so im Musikgeschäft zu verzeichnen gibt und bleibt dabei so Metal und EQUILIBRIUM wie nur irgend möglich. Brasiliens bunte Samba-Note lässt sich ebenso verzeichnen (“Unbesiegt”) wie bretternde Schwarzmetallpassagen bei “Verrat” oder auch dem klassischen Heavy Metal entliehene Riffs (“Snüffel”). Dabei folgt wie aus dem Dschungel heraus auf “Unbesiegt” das Bretterstück “Verrat” womit sie ordentlich den Larry raushängen lassen und jedem dem Stinkefinger zeigen.
Als stetiges Bonbon gibt es dazu wahnsinnigen Orchestral-Bombast der nicht zu stoppen ist! Dabei zaubern sie fortwährend neue Wendungen aus dem Hut die da abwechslungsreicher und unterhaltsamer nicht sein könnten. Die feinen Details, wie beispielsweise gezielt gesetzte Fanfaren, Panflötenklänge, dezente Chöre öä. verfeinern das musikalische Süppchen extrem und die Meister der melancholischen Melodie waren sie ja schon immer. (So zu hören bei den [zukünftig] absoluten Klassikern “Die Weide und der Fluss” und “Dämmerung”.)
Aber gerade eben jene ausgewogene Abwechslung lässt schnell erkennen wie meisterlich es die Baiuwaren verstehen einen Song zu gestalten, Stimmungen an- und abschwellen zu lassen, Akzente zu setzen und durch epische Momente zu überraschen.
Hier waren eben wirkliche Profis am Werk die sowohl qualitativ, als auch quantitativ auf höchstem Niveau überzeugen.
Und wer es immer noch nicht glaubt: Hört selbst via http://www.myspace.com/equilibrium und holt sich dann das Album.

http://www.equilibrium-metal.de/
http://www.myspace.com/equilibrium