Entente “Degree Of Punishment”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

„Degree Of Punishment” ist das erste Lebenszeichen der Ravensburger Band Entente, bei welchen sich in der kurzen Zeit seit Ende 2000 das Besetzungskarruseel schon kräftig drehte. Dieses hat den Songs aber nicht schlecht getan, da die drei vorgestellten Songs allesamt äusserst soliden Thrash Metal bieten. Beim Opener „Degree Of Punishment” beginnt man gleich mit einem schnellen Riff, welches dann von abwechslungsreichem, teils mehrstimmigen Gesang ergänzt wird. Der Opener kann gleich vom Start weg überzeugen, da man musikalisch sehr straight zu Werke geht, sich nicht in unnötigen Spielereien verzettelt und trotzdem nicht eindimensional bleibt. „Jekyll And Hyde” ist dagegen etwas gezügelter und setzt auf gakoppierendes und eher midtempomäßiges Thrashriffing. „Under Control” wird von einem coolen Basslauf eingeileitet, bis man das Gaspedal wieder etwas mehr durchdrückt und wieder sehr direkt zu Werke geht. Mein einziger Kritikpunkt an „Degree Of Punishment” hängt sich an den Vocals auf. Man arbeitet viel mit Backgroundgesang (siehe „Degree Of Punishment”), wodurch man zwar abwechslungsreich rüberkommt, die Gesangsparts aber etwas überlädt. Ansonsten gibt es aber rein gar nichts auszusetzen, da man auch in Sachen Layout und Sound sehr gute Arbeit abgeliefert hat. Thrashfreunde sollten sich daher mal mit 6 Euro + Porto an folgende Adresse wenden : Entente, c/o Andy Flache, Josef-Strobel-Str.23, 88213 Ravensburg, www.entented.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*