Emeth “Insidious” 5/6

Brutal Bands
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Hört sich irgendwie an wie Deranged…das war mein erster Eindruck und ich war begeistert. Nach mehrmaligem Hören merkt man aber, dass Insidious mehr als nur eine 1:1 Deranged-Kopie ist. Viele Feinheiten bleiben einem am Anfang verborgen und kommen erst beim dritten oder vierten Durchgang zum Vorschein. Emeth wissen nur zu genau, wie man DeathGrind ohne viele Umschweife direkt auf den Punkt bringt und damit den Hörer in seinen Bann zieht. Der Sound ist richtig dick und rollt wie eine riesige Welle aus Hass und Brutalität über einen Hinweg. Der abgrundtiefe Gesang klingt böse und brutal, genau so wie es sein soll. So macht es wirklich Spaß. Was mir ein wenig fehlt, ist die Eigenständigkeit unter den Songs ansich, deswegen gibt es auch ?nur„ 5 von 6 Punkten. Der Gitarrensound gefällt mir eigentlich am besten, richtig druckvoll und brutal unterstütz er die geilen, stampfenden Killerriffs, welche sich lästig wie ein Haken ins Ohr bohren und dort auch nicht mehr wegwollen. Die Drums brauchen sich auch nicht zu verstecken. Wie ein Schlag mit dem Hammer in die Fresse und das im Blastbeattakt. Unter http://www.emeth.be/ kann man sich einige Songs des ersten Silberlings der Band anhören. Wer auf Deranged & Co. steht, kommt an Emeth nicht vorbei.
www.emeth.be

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*