Elimi “Asylum” 5/6

Eerie Art Records
Bewertung: 5/6 -> Mächtig
Spielzeit: 47:35
Songs: 6

Elimi kommen aus Schweden und sagen mir namentlich rein gar nichts. Vermutlich liegt dies in der Tatsache begründet, dass die Schweden erst 2006 ein Demo vorgelegt und nun mit “Asylum” erst ihr zweites Album veröffentlicht haben. An der musikalischen Darbietung kann es schließlich nicht liegen – Elimi spielen rohen, überwiegend schnellen, vor gelegentlichen Thrash-Einschüben nicht zurück schreckenden Black Metal, den ich so eher im schwedischen Nachbarland Finnland vermutet hätte. Immer wieder erinnern die Schweden dabei an finnische Gruppen wie beispielsweise Horna, Sargeist oder Behexen, sind aber dennoch in der Lage sich, unter anderem durch den variablen Gesangsstil, eigenständig hervorzuheben. Etwas überspitzt könnte man sicher sagen, wem die finnischen Projekte um Mastermind Shatraug auf Dauer etwas zu gleichförmig erscheinen, der sollte hier mal ein Ohr riskieren. Allerdings wäre dies auch eine Schande; Stücke wie das finale “Chapter Six: Alive, Dead” sollten für eine größere Hörerschaft bestimmt sein.

http://www.elimi.se/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*