Drugs Of Faith “self-titled (Mini Album)” 4/6

Selfmadegod Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Ein saucooles Old School Coverartwork (schwarz/weiss) – ein gemalter George “fuckin`” Bush grinst mit Einer Spritze in der Hand dem Betrachter entgegen & man will sich gar nicht vorstellen was die 3 Amis aus Northern Virginia dazu bewegt hat ihren unbeliebten Präsi auf`s Cover zu nehmen?!
Als der Silberling dann aber zu rotieren beginnt traue ich meinen Ohren nicht & bin auf`s Angenehmste überrascht! In 8 Songs bolzen mir die 2 Männer & eine Frau (die wie 3 Vorzeige-Rednecks aussehen) einen Sound vor den Latz, daß ich mich in alte Hardcore – Zeiten zurückversetzt fühle. Old School Gebolze der besonderen Klasse – eine Briese Grind, etwas Punk & fette Hardcore Shouts. Der Drummer ist ein Tier! Einziger Wehmutstropfen ist, daß man die CD besser hätte produzieren können, wenngleich gerade die rohen, dreckigen Töpfe Songs wie “No Sense of Occasion” oder “Burning” wie eine Breitseite rüberkommen lassen. Das abschließende “Eyes Closed” ist NICHTS für empfindliche Ohren! Cool!
www.DRUGSOFFAITH.com
http://www.drugsoffaith.com/releases.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*