Dripback “Inhaling the ashes” MCD 4/6

Siege of Amida Records
Bewertung: 4/6 – > Find ich gut
Spielzeit: 18:15
Songs: 6

One, two, three… come on you cunts! Räudige 30 Sekunden (“Hold your horses”) reichen Dripback um die volle Aufmerksamkeit zu bekommen und lassen einen crustigen Grind-Happen erwarten. Grind stimmt soweit – das ist unbestritten Basis dieser MCD – Crust ist wohl nur eine falsche Fährte am Anfang. Stattdessen mischt der englische Haufen ein paar groovige Hardcore-Parts und Gang-Shouts unter, haut speckigen Punk-Einfluss mit rein und wenn man aufmerksam lauscht, sind auch Death Metal-typische Riffings im Background zu erkennen. Klingt durcheinander? Ist es aber nicht. Dripback mischen zwar kräftig, aber immer richtig dosiert und nicht willkürlich. Der rote Faden bleibt kerniger Grindcore, der in schwungvollen Schlenkern rechts und links durch benachbarte Genres rödelt und so die Zutaten zu einem Cocktail zusammenstellt, der mundet. Die fünf Engländer versprühen den unverkrampften Charme spontaner Jam-Sessions und einer Aufnahme binnen 2 Tagen. Nur der letzte Track “Under the floor” fällt ein wenig aus dem Rahmen, da mit knapp sechs Minuten am längsten und teilweise deutlich midtempo-lastiger als der Rest. Weniger garstig ist er deswegen aber auch nicht.

www.myspace.de/dripback