Drakkar “Razorblade God” 3/6

Dragonheart / SPV
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Das Besetzungskarussell hat sich mächtig gedreht im Hause Drakkar. Anno 2002 kommt man nicht nur mit dem neuen Album ?Razorblade God? an, sondern auch mit einem neuen Sänger, Bassisten und Keyboarder. Positiv ist dabei zu sehen, dass sich Drakkar etwas selbstständiger anhören, obwohl selbstverständlich immer noch Power Metal in Reinkultur geboten wird. Für meinen Geschmack sind die Songs insgesamt etwas zu vorhersehbar und zahm, aber immerhin solide dargebracht. Das Keyboard und der Rest der Band harmonieren sehr gut miteinander und man kann Drakkar nicht mehr als reinrassige Italo Metal Band abtun. Da hat man sich doch weiterentwickelt und sich etwas mehr der schwedischen Schule angenähert. Der Gesang ist etwas zu sehr in den Hintergrund geraten und klingt so, als ob er von hinter der Band kommen würde, was die Sache etwas unausgewogen macht. So bleibt schlussendlich festzuhalten, dass ?Razorblade God? mal wieder nur ein durchschnittliches Power Metal Album ist, was die angezielte Klientel zwar voll bedient aber hinter diesen Grenzen wohl nicht bewegen kann. Fans können es sich aber sicher gut reinziehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*