Despise & Conquer “Promo CD” 4/6

Eigenproduktion
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 12:20
Songs: 3

Aus Herten stammen das Sextett, das aus der Asche von Paranoiz entstand, doch einige Mitglieder sind auch schon aus früheren Tagen bei Ninnghizhidda bekannt. Nachdem ich im Infozettel gleich zu Beginn lesen muss, dass sich diese Death/ Thrash Band durch den „genre-untypischen Einsatz von Keyboards“ aus der Masse hervorhebt, überlege ich kurz, erst mal eine andere CD zu besprechen. Aber bei drei Lieder kann man sich das eben antun, dann ist man jedenfalls durch. Also CD rein und überraschenderweise zeigt sich der Sound recht gefällig. Dan Swanö hat das Demo gemastert, produziert hat es der Bandkopf selbst und der Sound ist schon mal gut. Auch die drei Songs können überzeugen, auch wenn mir der Keyboardeinstieg bei „Casting Skin“ doch etwas zu schwammig ist. Sonst halten sich die Keyboardeinsätze relativ im Hintergrund und die moshkompatiblen Riffs und Breaks dominieren den Gesamtsound. Bei „Die for something“ tauchen weibliche Backvocals auf, die sich jedoch sehr schön in den Gesamtsound einfügen und gut zum Lied passen. Insgesamt also ein gutes Demo, das Lust auf ein ganzes Album macht.
despiseconquer.com
http://www.myspace.com/despiseconquer