Depression/Haemorrhage “Zur Stille Finden – Split EP” 4/6

Cudgel Agency
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Depression sind eine Band, die es wirklich verdient haben, etwas mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, veröffentlichen sie doch schon seit Jahren coole Death/Grind-Scheiben. Aber wie so oft, ist die Welt unfair und Depression immer noch ein Geheimtip. Über Cudgel erscheint jetzt ihre neueste Split, diesmal mit den Grindern von Haemorrhage. Depression eröffnen den Reigen mit elf Songs, darunter ein sehr geiles Agathocles-Cover. Nach eigenen Worten sind die drei so groovig wie noch nie, eine Aussage, die ich voll und ganz unterstreichen kann. Schon der zweite Song ‘No Tumours, Just Rumours’ ist ein kurzer, heftig groovender Ausbruch und einfach nur geil! So geht’s auch weiter, mal gnadenlos ballernd (‘Defaced’), mal einfach nur geil groovend (‘(She’s) Satan In High Heels’). Man merkt der Band die Routine und den Spaß an der Sache an, die Songs sind gnadenlos gut! Eine sehr fette Produktion rundet das gelungene Bild ab. Haemorrhage übernehmen dann das Ruder und steuern ebenfalls elf Songs dabei, darunter Cover von Carcass, Regurgitate und Impetigo. Die Produktion ist um einiges schwacher als noch bei den depressiven und leider auch ziemlich leise. Wie immer bieten uns die Spanier Grind vom Feinsten, der aber halt unter der unterdurchschnittlichen Produktion leidet und dadurch nicht so viel Wucht und Punch hat wie Depression. Musikalisch bietet sie gewohnte Kost ohne viel Neuerungen, aber auf dem gewohnten hohen Qualitätslevel. Grind pur ist die Devise, was will man mehr? Die drei Coversongs sind allesamt ziemlich cool und gefallen mir einen Tick besser als die Eigenkompositionen der Band. Auf jeden Fall eine lohnende Sache, die Scheibe!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*