Deadly Sin “Diamonds And Tyrants”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Sehr professionell aufgemacht ist dieses Promo-Package hier, sogar ein richtig gedrucktes Info liegt bei. Und auch der Sound ist sehr amtlich, was erahnen lässt, dass Deadly Sin in diese Produktion einiges an Kohle gesteckt haben. Und die Musik? Kann sich durchaus sehen lassen! Wie es das kitschige Cover und der Titel vermuten lassen, haben sich Deadly Sin dem traditionellen Heavy Metal verschrieben, und zwar eher der riffbetonten Midtempo-Variante. Die Melodieführung übernimmt hauptsächlich der Gesang, der mich immer wieder an Rage’s Peavy zu ‘Reflections Of A Shadow’-Zeiten erinnert. Die ersten 3 Songs dieser 6-Track CD (28 Minuten) sind schon recht ansprechend, einzig die Refrains können nicht richtig mitreißen. Ansonsten ist’s recht abwechslungsreich und interessant aufgebaut und umgesetzt. Den letzten Kick, der hier noch fehlt, können die restlichen beiden Songs vorweisen (Track #5 ist eine Art Intro für den letzten Song): ‘Your Devils Grin’ ist ein klasse Midtempo-Stampfer mit gelungenem Double-bass-Refrain, der sofort im Ohr hängen bleibt. Überragend ist dann die über 7-minütige Abschluss-Uptempo-Nummer ‘The Angel Dies’. Hier ist die (Iced Earth-artige) Gitarrenarbeit noch besser und variabler als in den vorangegangenen Songs, vor allem die 2-stimmigen Harmonien sind sehr gelungen. Auch das Schlagzeug legt mal einen Zahn zu, was der Band außerordentlich gut zu Gesicht steht. Schließlich weiß auch der Songaufbau und der Refrain zu beeindrucken… wenn die Jungs so weitermachen, muss sich eigentlich niemand Sorgen machen – außer die Konkurrenz. Insgesamt also eine überdurchschnittliche Eigenproduktion, die Freunde traditioneller Klänge ruhig mal anchecken sollten. 15 Eier gehen an: Markus Nulle, Brüderstrasse 24, 33098 Paderborn
(Review aus Eternity #14)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*