A-Rise “The Dreams are Dead”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Es ist wirklich nicht leicht diese CD irgendwie allumschreibend in wenigen Worten, Sätzen oder Zeilen wiederzugeben. Ich müsste lügen wenn ich hier den so ziemlich von Anfang an offenkundigen Groove/HC Touch unterschlagen würde, der das Ganze zur Not auch absolut hüpfkompatibel macht. Irgendwie handelt es sich um eine Art Death/Thrash jedoch mit diversen Einsprengseln die auch bei Sepultura/Soulfly oder RATM Ver-wendung gefunden hätten. Aber man pendelt da-mit nicht scheinbar ziellos zwischen irgendwelchen Stilen, sondern vermengt es zu einem schweren und heftigen Soundgewand der ziemlich fett aus den Boxen drückt. dabei versteht es die band darüberhinaus ein durchaus großes Maß an Stim-mungen zu vermitteln, die bisweilen Angstein-flößend und bedrohlich, dann wiederum jedoch auch melancholisch wirken. So kann man sich gute 36 Minuten lang treiben lassen in einem Strudel von Eindrücken die dieses CD zu vermitteln in der Lage ist. Patrick Fischer, Herlerstr. 32, 51067 Köln

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*